Facebook Twitter Youtube

unsicher....

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<
      kennt ihr das, wenn ihr euch auf einmal so total unsicher werdet, was euer ATJ anbelangt?? ohh mann bei mir is des im moment extrem!!!es kommen immer mehr zweifel...keine ahnung warum...hab irgendwie total schiss ...auf der einen seite bin ich so wahnsinnig gespannt und freu mich auf die USA, aber auf der anderen seite is mir total "mulmig" zumute...vor allem wenn ich so horror storries über die familien usw hör , von denen die grad in den USA sind...ohh mann....ich würd gern einfach mal 2 monate oder so nicht an mein ATJ denken, ich mein August 2006, das is doch noch sooooo lang bis dahin, und trotzdem muss ich jeden tag an mein ATJ denken, des is total komisch...ich hab kein bock mehr...ich will einfach den gedanke daran beiseite schieben , weil ich mich nur noch in angst oder vorfreude hineinsteigere und hab angst dass ich am schluss dann doch enttäuscht bin von dem was ich dort erlebe, weil ich eigentlich andere dinge erwartet und erhofft hatte....ohh mann vll können mich ja einige hier verstehen....vll habt ihr ja auch manchmal so zweifel....

      sorry dass ich dafür extra ein neues thema aufgemacht hab...

      Re: unsicher....

      hey
      dieses gefuehlschaos ist voll in ordnung, ich glaube so hat jeder ATS gefuehlt.

      am anfang, wo ich gerade in der orga aufgenommen wurde, musste ich auch immer n ur an mein ATJ denken, ich meine man traeumt so lange davon und dann ist man endlich angenommen, da muss man einfach nur noch daran denken.
      ja und dann kommen irgendwann die ganzen zweifel, also bei mir war das vor allem, wenn es mir gerade cht gut ging, wenn ich die zeit mit meinen freunden genossen habe.

      ja, am besten habe nicht zu viele erwartungen, dann kannstr du auch nicht enttaeuscht werden.
      As long as the world ist turning and spinning, we&#039;re gonna be dizzy and we&#039;re gonna make mistakes.

      Re: unsicher....

      dito
      ich hatte mich letztes jahr im september fuer diese jahr angemeldet und als ich dann die gespraeche hatte und ich dann von einer angenommen wurde kammen auch mir die zweifel. ich hab von weihnachten bis zu meinem abflug immer wochen oder tagelange zweifelperioden gahabt. ich hab manchmal sogar dran gedacht, ob ich nciht das jahr abbrechen sollte. aber ich kann dir sagen dass du es nicht tun solltest, egal was du hoerst . denn mich haben diese sachen auch total verunsichert, hab dieses jahr dann aber doch angefangen und ich bin eingutes beispiel dafuer, dass es nciht nur horroreltern und erlebnisse geben kann. (ok ich waer schon fast mal an die decke gegangen, aber das haette ich auch zu hause gemacht)
      ich hab hier alles in allem ein sehr schoenes leben (die letzten 11(!) wochen [die zeit vergeht] ) ich versteh mich sehr gut mit meiner fam und die schule ist manchmal nen bissl stressig aber alles im allem eingentlich leicht.
      Berge ich komme.^^ nein bin ja schon daaaaaaaa.
      05/06 North Carolina im westlichen Teil

      meine letzen 4 monate sind nur so durch meine finger geflossen.... ;.;

      ps: was ich schreibe ist extra mit schreibfehlern bestueckt also bitte keine fragen.

      Re: unsicher....

      sry fuer doppel post aber ich wollte nur mal sagen, dieses jahr wirst du wirklich nie vergessen wuerd ich sagen und egal was kommt, du wirst nciht nur schlechte erfahrungen haben
      Berge ich komme.^^ nein bin ja schon daaaaaaaa.
      05/06 North Carolina im westlichen Teil

      meine letzen 4 monate sind nur so durch meine finger geflossen.... ;.;

      ps: was ich schreibe ist extra mit schreibfehlern bestueckt also bitte keine fragen.

      Re: unsicher....

      nachdem ich angenommen wurde, hab ich auch extrem viel über mein austauschjahr nachgedacht, aber dann kam ne pause, weil das alles ja doch noch ne weile hin war, bis es dann so im april wieder angefangen hat.die zweifel, die angst, die vorfreude...ich hab dieses gefühlschaos immer schrecklich gefunden, aber jetzt denke ich, dass es ohne das nicht dasselbe gewesen wäre. irgendwie ist es auch wichtig diese gefühle zu haben, das bereitet einen auch auf das atj vor.

      ich weiß nicht ob ihr nachvollziehen könnt, was ich meine.
      05/06 ROCKING THE WORLD -Missing Canada-

      Re: unsicher....

      hey, danke für eute antworten, ihr habt recht....irgendwo muss es ja dazu gehören, und ich weiß ja dass es richtig und dass es gut für mich ist das ATJ zu machen....ohhh mann...ich krieg des schon gebacken^^ und ich emin selbst wenn ich in ne scheiß host fam komm, ich hab ja schließlich die möglichkeit zu wechseln....es gibt für alles eine lösung...und ja iht habt soo rechtm eigentlich bereiten mich diese zweifel, die angst und die vorfreude auf das ATJ vor....wenn ich die nicht hätte?!?! hmm dann wäre wohl eher das komisch tja...is halt eifnach so schwer mir vorzustellen, dass ich 10 monate lang von meiner familie und meinen freunden getrennt bin...ohh mann das längste war bisher vll eine Woche oder höchstens 2 Wochen... aba egal...ich schaff des genau wie es auch schon sooo viele andere ATS vor mir geschafft haben!!
      danke und riesen bussi an euch, bye Celina

      Re: unsicher....

      hi
      also wegen der laenge brauchst du dir keine angst machen. ich bin schon fast 3monate hier und mir kommt's so vor als wenn ich letzte woche angekommen waer . ich hab gestern nen schock bekommen, als ich mal nachgezaehlt hab. ich werd jetzt schon traurig, wenn ich mir vorstelle das schon 1/3 meiner zeit vorbei ist und dass ich ja dann auch schon bald wieder fahre.
      Berge ich komme.^^ nein bin ja schon daaaaaaaa.
      05/06 North Carolina im westlichen Teil

      meine letzen 4 monate sind nur so durch meine finger geflossen.... ;.;

      ps: was ich schreibe ist extra mit schreibfehlern bestueckt also bitte keine fragen.

      Re: unsicher....

      Also bei mir is es zwischendurch so dass ich denk " Was machst du da für Mist? Du kannst doch das alles hier nich für 1 Jahr aufgeben!". Aber dann stell ich mir vor dort zu sein und denk drüber nach warum ich das ATJ mach und das es bestimmt total super wird. Das hilft mir sehr. Ich denk (fast) jeder hat zweifel, das is normal. glg Tine
      &#034;There&#039;s no stop in curiousity... I wanna turn the whole thing upside down...&#034;

      Re: unsicher....

      Ich bin mir auch ständig nich sicher. Besonders wenn's mal wieder schön mit meinen Freunden war. Dann verzweifel ich manchmal richtig. Besonders weil ich mir ja sicher bin das ich das wirklich will und durchziehen werde, aber in den Momenten weiß ich echt nich ob das so ne gute Entscheidung is. Versteht mich jetz nich falsch, ich will das wirklich und freu mich auch fast immer drauf wenn ich daran denke.

      Ich bin mir dann, wenn ich wieder so Zweifel hab, auch nich wirklich sicher ob ich wirklich angst davor hab alles zurückzulassen oder ob es eigentlich was ganz anderes ist: Ob das eigentlich Angst is das ich das das Jahr nich schaffen könnte, das es nich so wird wie ich ich es mir wünsche oder einfach Angst vor der ungewissheit wie das Jahr ablaufen wird.

      In der ersten Zeit wenn man sich gerade erst entschieden hat so n Jahr zu machen is man natürlich nur happy und so.
      Aber wenns dann anfängt ernst zu werden...
      ...dann macht man sich natürlich schon seine Gedanken, und das is teilweise echt zum wahnsinnig werden. Wenn die Bewerbungen Plözlich ins haus stehen und man merkt wie die Zeit, bis man aus Deutschland abbhaut nur so dahinraast, dann fängt man erst richtig an zu realisieren was man da eigentlich macht: Was man zurücklässt und sowas.

      Und um ganz ehrlich zu sein dann denkt man an das Austauschjahr doch rein unterbewusst gesehen so: Noch X Monate dann ist mein Leben hier in Deutschland zu ende.
      Die Rückkehr erscheint unglaublich weit weg und irgentwie irreal. Immerhin hat man sich so lang auf das Jahr vorbereitet und es wahr ganz lang irgentwie ein hauptbestandteil unseres Lebens hier in Deutschland. Man hat sich situationen ausgemalt die so passieren könnten wenn man da ist und wie man drauf reagieren könnte und man hat sich manchmal mit dem gedanken an das Jahr über das eine oder andere problem das man hier zu hause hatte hinweggetröstet; Selbst der Englischunterricht war plötzlich megainteressant weil man auf einmal wusste wofür man den Krams lernt.

      Aber ich denke sollche Ängste sind ganz normal, schließlich is n austauschjahr ne Zimlich wichtige Entscheidung. Das is schließlich kein 2-wochen-urlaub. Problematisc wärs, denke ich, wenn man sollche Zweifel und Ängste nicht hat, immerhin sind die ein ganz zentraler Bestandteil der psychischen Vorbereitung (geiles Wort oder?)


      PS: Thanks Anonymus (whoever u are) das du den Threat hier aufgemacht hast, dann kann man sich endlich mal den ganzen stress von der Seele schreiben.
      jetz gehts mir um einige besser

      Re: unsicher....

      also bei mir ist schon alles unter dach und fach mit vertrag undso. ich wollte das schon immer machen n austauschjahr und jetzt will ich überhaupt nicht meht, scheiße ich will nicht weg vn meinen freunden was hab ich mir nur dabei gedacht???????
      Solange man lebt, ist nichts endgültig.
      Arnold Zweig
      Also ich bin noch nirgends angemeldet oder so, ich überlege aber ein Auslandsjahr zu machen. ich habe allerdings Zweifel dass ich zu unreif oder nicht selbstbewusst genug dafür bin.. anderseits lernt man sowas ja eben auch in einem Auslandsjahr. Kann jemand Mal schreiben was für Eigenschaften gut wären, oder mir sagen ob ich eines machen soll oder nicht? Anfangs war ich auch feuer und Flamme, jedoch kamen dann Zweifel ob ich gut genug bin... Bei mir sieht es im Moment mit Freunden nicht so toll aus, ich bin plötzlich total uninteressant und langweilig, wie soll ich denn in Amerika Freunde finden?
      Hallo Xniixs,

      so ein Auslandsjahr ist natürlich eine große Herausforderung, aber wie du vielleicht hier an den Reaktionen gesehen hast, bereuen es die wenigsten! Im Gegenteil, viele sind froh, den Schritt gewagt und einen Blick über den Tellerrand geworfen zu haben.
      Wie du selbst sagst bietet ein Austauschjahr dir eine tolle Chance, neue Menschen und dich selbst besser kennenzulernen, selbstständiger zu werden und natürlich deine Sprachkenntnisse zu verbessern. Wichtig ist, dass du stets offen und ehrlich bist, auch zu dir selbst. Es ist nicht schlimm, Zweifel zu haben, man darf sich nur nicht von diesen überrollen lassen. Und manchmal muss man einfach mutig sein, auf andere zugehen und sich trauen. Dann findet man gerade in den USA schnell Freunde. Hilfreich ist es auch immer, sich zum Beispiel in einer Sportart oder einer AG zu engagieren, da man so einfacher Kontakte knüpft.
      Wirf doch mal einen Blick auf unsere Erfahrungsberichte unter weltweiser.de/tipps-infos/info…-weltenbummler-berichten/
      Dort findest du Erzählungen von Schülerinnen und Schülern, die in ähnlichen Situationen waren und wie sie diese gemeistert haben.

      Liebe Grüße
      Anuschka vom weltweiser-Team