Facebook Twitter Youtube

Auslandsjahr- ist das Land das richtige für mich & sind meine Gründe die Richtigen?

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 46x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter www.weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<

      Auslandsjahr- ist das Land das richtige für mich & sind meine Gründe die Richtigen?

      Ich habe mich eigentlich schon für 10 Monate in Amerika entschieden..
      Nun bin ich mir aber nicht mehr sicher ob es und meine Gründe die Richitgen dafür sind?
      Meine Gründe sind:
      - Ich will das Englisch dass ich so hart erlerne, nicht einfach wenn ich von der Schule abgehe wieder verlernen und in einem ATJ festigt sich das perfekt!
      - Ich will ein Jahr in einem anderen Land verbringen, die Kultur kennenlernen, zur High School gehen, Cheerleaderin sein- eine richtige Amerikanerin sein!
      - Ich will das Land sehen, sehen wie die Leute darin leben, mich einfügen, ein Teil von Amerika werden, einen neuen Kulturkreis kennenlernen.
      Aber ich will in dem Jahr (ich werde im Sommer 16) nicht auf Partys und Daten verzichten, weil ich mir denke, es ist doch ein Jahr meiner Jugend .. Ist das bei den Amerikanern so streng? Soll ich lieber daheim bleiben? Ich weiß, Partys gibts nicht, wenn die Gastfamilie nicht mitspielt .. Aber auch zuhause spielt meine Mum nicht mit ^^ & Amerika ist einfach so reizend .. Ich will Teil von Amerika sein; wenn auch nur für ein Jahr ♥
      Hey
      also ich denke schon mdass deine gründe gut sind!
      DU solltest dir aber vlt auch noch mal Gedanken machen was du dafür in Kauf nehmen musst( probleme...)

      Aber ich will in dem Jahr (ich werde im Sommer 16) nicht auf Partys und Daten verzichten


      Ich war zwar noch nicht da aber alkohol und dico ist ja ab 21 da und wenn dus trozdem macht versößt du gegen das gesetz und das ist ein grund für die allermeisten orgas dich nah hause zu schicken!
      Das würde ich nicht riskieren wollen!!
      Ich glaube schondas die da trozem partys feiern,auch mit alkohol, aber an hört halt oft das das von der polizei kontrolliert wird und es denen dann egal ist ob DU was getrunken hast wenn du nur auf einer party warst wo was getrunken wurde bist du mit dran!
      Und selbst wenn du nicht nach hause geschickt wist kann das probleme mit der gastfamilie geben das würde ich persönlich nicht riskieren!

      ALso wenn du wieder in Deutschland bist kannst du ja LEGAL so viel party machen wie du wilst und deine jugend ist doch mit 16 nich vorbei oder?

      lg hannah
      :sun: Costa Rica, te amo! :sun: Malt mir was! Mein Blog
      Ich kann Hannah nur zustimmen.
      Deine Gründe sind die idealen Bedingungen für ein Austauschjahr!

      Dir sollte nur eines bewusst sein: Sobald du in den USA landest bist du vor dem Gesetz ein Kind, welches keinen Alkohol trinken darf und pünktlich zu Hause sein muss.
      Partys und Dating sind selbstverständlich erlaubt, denn das gehört schließlich zum amerikanischen Alltag dazu, doch wenn es zum Thema Alkohol kommt, verstehen die Amerikaner keinen Spaß. Sobald du auf einer Party damit erwischt wirst, hast du in erster Linie Probleme mit deiner Gastfamilie und deinem Betreuer vor Ort. Es bleibt dann ihnen überlassen, was als nächstes geschieht. Ich bin mir nicht sicher, ob du dieses Risiko eingehen möchtest.

      Meine Gastfamilie war da zum Glück etwas lockerer und hat mich mal ein Glas Wein zum Abendessen oder auch einen Cocktail im Restaurant trinken lassen, da sie wussten, dass das in Deutschland legal ist. Dazu brauchten sie jedoch erst einmal das notwendige Vertrauen und ich hätte mich niemals gewagt, dieses Vertrauen wegen einer Party zu zerstören. Deswegen habe ich außerhalb meiner Gastfamilie nichts angerührt.
      Das Thema Dating ist kein Problem, nur wenn du den Freund mit nach Hause bringst, könnte es etwas schwierig werden, da viele Amis ziemlich konservativ sind und Zärtlichkeiten zwischen Jugendlichen eher kritisch sehen.

      Ich möchte dich nicht abschrecken, aber dir sollte bewusst sein, dass du in deinem Austauschland nicht die gleichen Freiheiten hast wie hier. Und mal ehrlich, sobald du zurückkehrst kannst du sowieso noch Party machen bis der Arzt kommt.
      Beautiful B.C., Canada 2006-2007 and July 2008
      Danke ihr 2!

      Das mit den Partys .. das habe ich glaubt ihr falsch verstanden ich meinte ob es bei den Amerikanern überhaupt Partys & Dating gibt; Alkohol weiß ich das es in Amerika erst ab 21 ist ;)
      Und wie meinst du das mit den Freiheiten Julia? Kannst du mir ein bisschen was über das Leben & die Regeln erzählen usw?
      Partys gibt es in Amerika genug und Dating fängt auch schon bei ganz jungen Teenies an.
      Ich kann dir erst einmal nur aus Kanada berichten, das zwar der amerikanischen Kultur stark ähnelt, sich aber doch gerne von den USA abgrenzt.
      Soweit ich das von meinen Gasteltern erfahren habe, sind die Kanadier weniger konservativ und etwas weltoffener, als die Amerikaner, da Kanada's Bevölkerung hauptsächlich aus Einwanderern besteht.

      Trotzdem hatte ich das Gefühl, einen Teil meiner Freiheit aufgeben zu müssen. Zum Beispiel haben mich meine Gasteltern überall hingefahren und abgeholt, da das Busfahren am Abend ja viel zu gefährlich sei. Das klingt vielleicht ganz entspannt, heißt aber auch, dass die Party gerne mal gegen 1 zu Ende war. Ich musste immer um Erlaubnis fragen, wenn ich irgendwo hinfahren, Freunde einladen oder Ausflüge machen wollte und dann
      eine Telefonnummer oder Adresse hinterlassen. Disko und Alkohol waren
      also tabu- während ich in Deutschland mit meinen 16 Jahren bereits feiern gegangen bin und einige Erfahrungen mit Alkohol gemacht hatte.

      Alleine wegen der Distanzen, die wir aus Deutschland nicht gewohnt sind, konnte man nicht mal "eben kurz" in die Stadt gehen um dort etwas zu trinken, sondern alles musste aufwendig geplant werden.

      Das klingt vielleicht anstrengend, ich habe mich aber zu keinem Zeitpunkt eingeengt gefühlt. Mir war eben klar, dass ich für ein halbes Jahr wieder "Kind" bin und erst in Deutschland die Vorzüge unserer "großzügigen" Gesetze genießen konnte.

      Wie gesagt, meine Gasteltern waren noch verhältnismäßig locker und haben mich Alkohol trinken lassen-natürlich nur in Maßen! Das kann jedoch auch anders verlaufen. Wie ich von einigen Freunden gehört habe, sind viele US-amerikanische Familien strenger, insbesondere was Partys betrifft.
      Viele geben dir eine "curfew"-also einen Zeitpunkt zu dem du zu Hause sein musst. Das kann in der Woche auch mal 20 Uhr und am Wochenende 23 Uhr sein. Das ist aber selbstverständlich ganz individuell, nur solltest du eben darauf vorbereitet sein.

      Für die Zeit im Ausland sind Partys also etwas seltener, aber DVD-Abende mit den amerikanischen Freunden oder einen netten Abend im Restaurant hat genauso seine Vorzüge. :)
      Beautiful B.C., Canada 2006-2007 and July 2008
      Danke für deine Antwort!
      Kann man hier auch irgendwie Privatnachrichten schreiben oder so? Vielleicht kannst du mir noch ein paar Fragen beantworten wäre super :)
      Also, bei mir zuhause ist für mich die Party ab 12 zu Ende, also habe ich da jetzt keine wirklichen Freiheiten aufzugeben ^^
      Meine Mutter ist sehr streng und konserativ, bei Jungs und Partys. Und bei mir zuhause muss ich auch um Erlaubnis fragen für Freunde oder Ausflüge usw. also bin ich das schon gewohnt.
      Die Gründe sind meiner Meinung nach schon genau die richtigen. Ich würde mir nicht so viele Gedanken machen. Alkohol ist in den USA ab 21 und da würde ich mich im Allgemein auch dran halten, sonst fährt man wieder nach Hause. Ich habe hin und wieder mit meinem Gastbrüder auf dem Boot ein oder zwei Bier getrunken - da konnte uns keiner erwischen und mein Gastvater hatte auch nicht dagegen. Parties in den USA kann man nicht verallgemeinern. Also in Bars (Nachtklubs und Discos) kommst Du unter 21 nicht rein. Einige Amerikaner haben einen "fake-ID" und in Nachtclubs zu kommen und Alkohol zu trinken, aber das kann ich Austauschschülern sicherlich nicht empfehlen. Das beutete Parties sind bei irgendjemanden zu Hause und das variiert von 2-3 Leute im Auto oder im Keller bis zu American Pie Styl Parties. ich würde es mit der Gastfamilie absprechen und wenn nur kleine Parties erlaubt sind, auch nur zu solchen gehen. Du bist noch die nächsten 15 Jahre jung und kannst deine Jugend genießen ;) Dating und alles was dazu gehört gibt es in den USA in mindestens dem gleichen Umfang wie bei uns. Die Eltern verbieten mehr, aber das macht die Sache für die meisten Jugendlichen noch viel interessanter. Mach dir keine Gedanken, fahr einfach hin!