Facebook Twitter Youtube

Plötzlich keine Lust mehr

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<

      Plötzlich keine Lust mehr

      Ich war schon bei Vorstellunsgeprächen und habe mich reichlich über einen High School Aufenthalt in den USA informiert? Habe nun sogar eine Chance auf ein Stipendium (bin unter den letzten 3 Bewerbern). Doch nun bin ich mir gar nicht mehr sicher ob ich das wirklich will. Ich habe total Angst, dass die Leute mich nicht mögen und dass ich zuviel Heimweh habe. Ich möchte im Moment einfach nicht weg von hier. Ich wollte die ganze Zeit ein High School Jahr aber nun bin ich mir doch nicht sicher. Ich hab einfach Angst vor Heimweh.

      Vielleicht ist es auch besser erst nach dem Abitur ins Ausland.. z.B. Work & Travel oder so etwas?

      Was sind die Vor-und Nachteile vor/ oder nach dem Abi ins Ausland zu gehen?
      bzw. High School oder Work & Travel
      Deine Ängste sind vollkommen normal, denn sobald es ernst wird, realisiert man erst einmal auf was man sich da eigentlich eingelassen hat. Wenn du wirklich nicht weg willst, solltest du alles möglichst schnell abbrechen aber ich kann dir nur raten: Zieh das Abenteuer durch!!! Es gab einen Grund, wieso du dich beworben hast und es gibt mindestens 100 Gründe, wieso man während der Schulzeit ins Ausland gehen sollte. Man wächst täglich und wird viel schneller viel selbstständiger als in Deutschland. Durch den Schulalltag findet man schneller Freunde und die Eingewöhnung fällt leicht, da man rund um die Uhr abgelenkt ist. Häufig bleibt gar keine Zeit für den Gedanken an zu Hause, da man selbst viel zu sehr mit der neuen Umgebung, dem Unterrichtsstoff, der Gastfamilie und den Freunden beschäftigt ist. In der Familie erlebt man alle Kulturen und Bräuche des Landes, kann sich austauschen und wird bestenfalls ein Teil der Familie. Ich persönlich, habe so viel über mich und mein Leben gelernt, eine zweite Familie gefunden, was ein großartiges Gefühl ist, viele Freunde dazugewonnen und nebenbei viel über das Land ansich erfahren.

      Das work&travel Programm ist sicherlich ein Kontrastprogramm und ich muss ehrlich sagen (auch wenn das sicherlich einige anders sehen), ich erkenne nicht viele Vorteile außer dem Spaß und dem Kennenlernen einer neuen Gegend. Abgesehen von der Freizeit und dem Gammelleben lohnt es sich nicht, das Jahr nach dem Abi zu verschwenden und sollte lieber schauen, welchen Weg man danach einschlagen möchte. Aber das ist sicherlich Ansichtssache!
      Wer nach der Schule unbedingt etwas neues kennenlernen möchte, sollte lieber ein Praktikum im Ausland machen oder während der Uni ins Ausland gehen.
      Beautiful B.C., Canada 2006-2007 and July 2008
      Ich finde, dass man ein ATJ und Work&Travel einfach kaum vergleichen kann. Also bei nem ATJ hat man einfach viel engeren Kontakt zu den Menschen. Man lebt ja in einer Familie, bekommt also alles hautnah als Familienmitglied mit. Bei Work&Travel lernt man ständig neue Leute kennen, aber eben eher Oberflächlich und vllt auch eher mehr andere Backpacker oder so, als wirklich die "Einheimischen".

      Ich finde ein ATJ ist viel intensiver. Man lernt wirklich die andere Kultur und Mentalität kennne und das geht soweit, dass man viele Dinge irgendwann übernimmt (teils ohne es zu bemerken). Daher würde ich dir schon raten, wenn du die Chance hast dann nutze sie auch. Warum wolltest du ins Ausland? Was ist dir am wichtigsten?