Facebook Twitter Youtube

Abbruch ?

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 46x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter www.weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<
      Hey:)
      in einer Woche bin ich jetzt genau 3 Monate hier.
      mein Problem ist, dass ich hier keinen richtigen Anschluss finde:(
      die anderen Austauschschüler interessieren sich mehr für sex als für die Kultur hier...
      mittlerweile laden Sie mich auch nicht mehr ein ( was wohl daran liegt, das ich trotz Bemühungen nicht rein passe).
      in der Schule habe ich zwar Freunde, aber wirklich engere Freundschaften habe ich hier nicht.
      das positive ist, dass ich eine super liebe Familie habe und auch viel mit meiner Schwester ausgehe.
      ich möchte demnächst auch mit einem Sport anfangen um mehr Leute kennenzulernen.
      trotz allem kann ich mir nicht vorstellen ein Jahr zu bleiben... das ist einfach dooo lang.
      ich möchte aber auch nicht die Leute um mich herum enttäuschen:(
      hat jemand Tipps für mich?
      ich bin langsam am verzweifeln, da ich immer wieder Heimweh atacken bekomme ( gerade abends oder wenn ich mal wieder alleine hier bin)
      liebe Grüße lalaaaa:)

      Neu

      Hallo Lalaaaa,

      es tut uns wirklich Leid zu lesen, dass du unter Anschlussschwierigkeiten und Heimweh leidest. Ich kann dich aber vielleicht beruhigen, denn was du gerade erlebst, ist überhaupt nicht ungewöhnlich. Viele Austauschschüler haben gerade nach der Eingewöhnungszeit eine Phase, in der sie oft an Familie und Freunde zu Hause denken und in der es ihnen schwer fällt, sich auf das neue Lebensumfeld einzulassen. Dafür kann es viele verschiedene Gründe geben. Zum Beispiel braucht es einfach ein bisschen Zeit, um enge Freundschaften aufzubauen. Viele Austauschschüler berichten, dass sie sich erst nach etwa 6 Monaten wirklich wohlfühlen und das Gefühl haben im Gastland angekommen zu sein.

      Du scheinst schon auf dem richtigen Weg zu sein, denn das beste Mittel gegen Heimweh ist es, sich abzulenken und möglichst aktiv zu sein. Es ist super, wenn du mit einem neuen Sport anfangen möchtest, denn darüber lernt man schnell neue Leute kennen. Hast du mal geschaut, was es für Nachmittagskurse, AGs oder Clubs es an deiner Schule gibt? Vielleicht kannst du auch noch mehr mit deiner Gastschwester unternehmen und über sie Freunde kennen lernen. Wenn du merkst, dass du nichts mit den anderen Austauschschülern machen möchtest, ist das natürlich kein Drama. Das wird höchstwahrscheinlich sogar einen positiven Einfluss auf deine Kenntnisse der Sprache des Gastlandes haben, weil du so weniger Deutsch redest.

      Diese Heimweh-Phase gehört für Viele zum Schüleraustausch dazu und geht aber auch wieder vorbei, wenn du den Kopf nicht in den Sand steckst und versuchst, deine Herausforderungen vor Ort zu meistern. Wir drücken dir die Daumen, dass es dir bald besser geht und du danach deinen Aufenthalt umso mehr genießen kannst!

      Liebe Grüße
      Ivo von weltweiser