Facebook Twitter Youtube

Tips gesucht ✋

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<

      Tips gesucht ✋

      Neu

      Okay also ich habe so etwas noch nie vorher gemacht, aber ich dachte mir ich werde einfach mal alles probieren um Tips und Hilfe zu bekommen.
      Okay also: Ich bin 16 Jahre alt und meine Eltern haben mich meinen unendlich langersehnten und scheiße teuren Wunsch von einem 10monatigen auslandsjahr erfüllt.. nachdem es schon alles nicht so gut anfing (ich bekam meine Gastfamilie an dem Tag an dem meine Granny starb haha) war ich trotzdem relativ positiv für meine zeit hier.. ich meine die organisationen erzählen ja alles immer so schön! Und es klingt so wunderbar und toll. Tja muss es nicht. Um es nicht zu dramatisieren: Ich bin mittlerweile meinen 3 Monat hier. Nachdem ich überraschender Weise nach den ersten 2 Wochen extremes heimweg bekam, fühlte ich mich danach relativ wohl. Ich liebe meine Gastfamilie ( nur Mutter und Vater) wünsche mir aber leider ein gastgeschwisterchen... ich brauche einfach jemanden in meinem Alter zum reden.. Ich bin auf einer Schule mit extrem vielen Leuten.. (3000) deswegen weiß auch fast niemand dass ich austauschschüler bin, leider. Demnach fielen mir die ersten Wochen schwer. Ich musste alle Leute selber kennenlernen.. und die meisten hier sind außerordentlich desinteressiert, teilweise sogar lehrer. Jetzt nach 2 Monaten kann ich sagen dass ich mich in der Schule ein Viertel der Zeit wohl fühle.. Ich habe einzig und alleine Probleme in eine Gruppe hier zu kommen! Ich habe überall so meine leuts.. so Freunde halt. Aber das war's dann auch schon. Ich bin in keiner Gruppe von Freunden drin, da die hier nicht sonderlich interessiert in neuen Freunden sind, und ich werde ja sowieso wieder gehen.. deswegen sind die meisten hier desinteressiert. Okay normalerweise läuft es so wenn ich jemanden neues kennenlerne.. : Oh mein Gott du bist von Deutschland!! 10000 fragen über Deutschland über dich wir müssen unbedingt was zusammen machen!! Du bist so hübsch.. hast du insta und snapchat.. Ich schreibe dir wir müssen was machen. Und das war's dann auch schon.. Alle sind nett manche interessieren sich und fragen halt die Dinge die ich genannt habe andere sind nur so Ah ok cool du bist aus Deutschland... und an den Wochenenden habe ich extremst Probleme.. weil ich es einfach nicht hinbekomme leuts zu treffen.. Ich probiere und probiere und werde langsam müde weil es so anstrengend ist.. Ich habe mich bisher 3 mal mit Leuten aus der Schule getroffen.. das Problem ist dass alle immer absagen.. so 2 Minuten bevor man sich treffen wollte. Dazu kommt meine hfam ist immer so nach dem Motto wir müssen durch da und da hinnehmen und dir alles zeigen.. und dies und das wollen wir heute machen.. aber im endeffekt sitzen sie nur vor dem fernseher.. dieses wochenende werde ich sie motivieren mit mir was zu machen. Aber wenn ich nicht absolut explizit darauf hindränge suchen sie ausreden etwas nicht zu machen.. seit 1 Woche wollen sie mit mir Marshmallow popcorn machen und jeden Abend haben sie was anderes zum rausreden
      Naja jedenfalls mein Problem ich finde keine richtigen freunde.. letztens habe ich meine beste Freundin in Deutschland heulend angerufen weil ich so traurig war. Das ein ist dass es mir auch irgendwie peinlich ist darüber zu reden.. weil es halt so klingt als ob ich so blöd oder weird bin Freunde zu finden.. also was soll ich machen? War jemand hier im Ausland und kann mir sagen ob es ihm oder ihr genauso gjng?
      Ich bin für jede Hilfe dankbar! (Sorry für jegliche rechtschreib und inhaltsfehler, es ist schon echt spät bei mir) ich hoffe man versteht mein Problem ein bisschen hehe :)

      Neu

      Hallo LBhrndt,

      alles was du beschreibst, ist vollkommen normal am Anfang eines Auslandsjahrs. An einer Schule mit 3000 Leuten ist es ja irgendwie auch klar, dass nicht alle darauf gewartet haben, dass ein neuer Schüler aus Deutschland kommt und auf einmal im Mittelpunkt steht. Trotzdem wird es von den 3000 Schülern bestimmt eine Menge geben, mit denen du dich gut verstehen wirst und die Interesse an dir haben. Genauso musst du aber selbst natürlich auch Interesse an Ihnen zeigen und mit Ihnen Gemeinsamkeiten finden, auch wenn das am Anfang anstrengend sein kann. Jedenfalls musst du genauso auf die Anderen zugehen, wie du es dir von ihnen wüsschen würdest. Im Prinzip machst du doch schon die richtigen Schritte. Verabrede dich mit deinen Mitschülern und frag sie, ob sie Lust haben am Wochenende etwas mit dir zu machen. Du kannst dir auch etwas überlegen und ihnen vorschlagen ins Kino zu gehen, Fußball zu spielen oder was auch immer du gerne machst. Wenn sie dir vorher wieder absagen, versuche nicht frustriert zu sein und probiere es immer weiter, dann klappt es bestimmt!
      Ansonsten würde ich dir vorschlagen, dass du dir eine AG, ein Sportangebot oder ähnliches suchst. Dann bist du Teil von einem Team/einer Gruppe und findest bestimmt Anschluss.
      Diese Zeit, die du beschreibst, kann am Anfang schwierig sein und dann ist auch etwas Heimweh ganz normal. Wenn du versuchst aktiv zu sein und auf Leute an deiner Schule zugehst, wirst du aber garantiert noch eine richtig schöne Zeit haben. Und auch wenn du in einem Jahr wieder gehst, du kannst immer wieder zu besucht kommen und deine Freunde beuschen oder dich von ihnen in Deutschland besuchen lassen ;)

      Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg
      Marcus vom weltweiser-Team