Facebook Twitter Youtube

Ist das schlimm????

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<

      Ist das schlimm????

      Ich hätte da so ne frage und zwar: ich hab gehört das in den USA alle so viel Sport machen und so also auf den schulen und ich mach mir jetzt voll sorgen weil ich weder sportlich bin noch so eine super Figur hab. jetzt nicht übergewichtig oder so aber halt nicht ganz dünn.
      und eigentlich will ich irgendeinem Sport beitreten im ATJ aber ich hab angst das ich nicht genommen werde oder das ich dann so richtig schlecht bin und ausgelacht werde
      wie war das bei euch so in den Sport Teams????
      Hallo,
      vielen Dank für deine Frage! In der Tat nimmt Sport an vielen amerikanischen High Schools einen hohen Stellenwert ein. Aber es gibt noch viel mehr als nur Sport!

      Viele Schulen bieten nicht nur jede Menge aufregender Fächer, sondern man kann noch ganz verschiedene »Extracurricular Activities« (außerschulische Aktivitäten) auswählen. Neben in Deutschland eher weniger populären Sportarten (z.B. Baseball, Football, Hockey oder Lacrosse) gibt es außerdem, je nach High School, verschiedene interessante Clubs und AGs, mit denen du deine Freizeit gestalten kannst. Beispiele sind Theaterclubs, Film-AGs, Schulbands oder Schülerzeitungen, aber auch fremdsprachliche oder naturwissenschaftliche Angebote.

      Hier kannst du während deines Schüleraustausch in den USA nicht nur deinen Interessen nachgehen, sondern auch schnell Freundschaften schließen und die Nachmittage zusammen mit deinen Mitschülern gestalten. Ich bin mir sicher, dass du was Spannendes und Passendes finden wirst - ob nun aus dem sportlichen Bereich oder nicht!

      Viele Grüße

      Stefan vom weltweiser-Team