Facebook Twitter Youtube

Bin ich zu schüchtern um das alles durchzuziehen?

    Fernweh? JugendBildungsmesse JuBi! >>> Austauschorganisationen, Bildungsexperten, ehemalige Programmteilnehmer und das Team von weltweiser freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen!
      Liebe Lieke,

      das hört sich ja nicht so gut an bei dir. Ich kann dich aber etwas beruhigen, denn was du gerade erlebst, ist überhaupt nicht ungewöhnlich. Vielen anderen Austauschschülern geht es wahrscheinlich gerade genauso wie dir.

      Natürlich stellt ein vorzeitiges Ende deines Auslandsjahres in diesem Fall eine naheliegende Option dar. Wichtig ist, dass du dir diesen Schritt gut überlegst. Wenn du das Jahr durchziehst, dann wirst du irgendwann zurückblicken und stolz auf dich sein, dass du auch diese harte Zeit gemeistert hast. Gleichzeitig darfst du dir keine Vorwürfe machen, wenn du dich für eine vorzeitige Rückkehr von deinem Austauschjahr entscheiden solltest.

      Vor einem möglichen Abbruch möchte ich dir noch ein paar Optionen nennen, die du auf jeden Fall ausprobieren solltest. Es ist absolut nicht schlimm, wenn man ein bisschen schüchtern ist, aber vielleicht muss man seinem Glück dann ein bisschen auf die Sprünge helfen, wenn es darum geht, neue Leute kennenzulernen:) Ich finde es auf jeden Fall gut, das du trotzdem aktiv auf deine Mitmenschen zugehst und dich nicht zurückziehst. Das ist schon mal ein guter Anfang! Es gibt auch keine Faustregel, zu welchem Zeitpunkt man in seinem Auslandsschuljahr neue Leute kennengelernt haben und sich in der neuen Umgebung zurechtfinden sollte, manchmal dauert es eben etwas länger:)

      Was meistens gegen Heimweh hilft, ist aktiv zu sein. Hast du mal geschaut, was es für Nachmittagskurse, AGs oder Clubs es an deiner Schule gibt (z.B. Sportarten, Chor, Fotografie, Theater o.ä.)? Probiere das auf jeden Fall aus, wenn die Schule wieder losgeht! Bei diesen Aktivitäten kann man oft auch sehr gut Mitschüler mit den gleichen Interessen kennenlernen und schnell Anschluss finden. Vielleicht gibt es in deinem Wohnort doch auch Jugendgruppen, weitere Sportvereine oder Jugendclubs, wo du mitmachen kannst. Frag doch ruhig mal deine Gastmutter um Hilfe, wenn du nicht weißt, wo du bei der Suche anfangen sollst.

      Zudem solltest du mal mit deiner Gastmutter oder -schwester über deine Situation sprechen, auch wenn das schwerfällt. Vielleicht ist ihnen gar nicht bewusst, wie du dich fühlst. Gibt es einen Ort oder eine Sehenswürdigkeit o.ä. in der Nähe deiner Wohnortes, den du gerne mal besuchen würdest? Spricht mit deiner Gastfamilie drüber und ihr könnt gemeinsam einen Ausflug dorthin planen. Wenn das alles nicht klappt, dann lohnt es sich möglicherweise auch, dich mit dem Betreuer deiner Austauschorganisation in Kontakt zu setzen, über deine Situation zu sprechen und z.B. über einen Wechsel deiner Gastfamilie oder einen vorzeitigen Abbruch nachzudenken.

      Mach dir keinen Stress, sprich am besten mit deiner Gastfamilie sowie deiner Austauschorganisation und entscheide dich so, wie du dich im Moment am besten fühlst. Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin Mut und auch Freude an deinem Auslandsjahr!

      Viele Grüße

      Stefan vom weltweiser-Team

      PS: Hier kannst du nachlesen, dass auch Austauschschüler mit Heimweh, etc. betroffen sind und wie sie umgehen: schueleraustausch-weltweit.de/…ile-Heimweh-Kulturschock/

      Bin ich zu schüchtern um das alles durchzuziehen?

      Ich bin jetzt schon seit mehr als vier Monaten in Kanada. VIER MONATE!! Und in meiner Gastfamilie fühle ich mich immer noch unwohl. Ich bin total schüchtern und meine gastmutter lässt keine Gelegenheit aus mir das zu sagen. Ich habe total Probleme mich normal mit ihr zu unterhalten und zu kommunizieren weil ich so schüchtern bin. Wir sind oft alleine weil meine gastschwester sich viel mit Freunden trifft aber zwischen meiner gastmutter und mir baut sich fast nie ein Gespräch auf. Wenn wir reden dann ist es gezwungen aber Meißens herrscht unangenehme Stille zwischen uns. Ich fühle mich hier einfach nicht wohl und ich weiß nicht was ich dagegen machen soll. Ich würde gerne einfach in mein Zimmer gehen aber ich versuche immer im Wohnzimmer oder so au bleben und mich in das Familienleben zu integrieren. Aber zwischen meiner gastmutter und mit baut sich einfach keine Verbindung auf weil ich so schüchtern bin.
      mit meiner gastschwester und mir ist es ganz okay. Wir sind befreundet und verstehen uns super aber sie es wie gesagt nie da. Einen Gast Vater oder so habe ich nicht. Ich fühle mich hier einfach nicht wohl und deshalb bekomme ich immer wieder Heimweh oder einfach Phasen in denen ich nicht weiß wie ich das weitere sechs Monate hier durchhalten soll.
      ich würde auch gerne mehr unternehmen aber ich habe hier nicht wirklich Freunde. Obwohl ich, wie gesagt, schon vier Monate hier bin.
      ich habe zwar Leute mit denen ich in der Schule zusammen esse aber ich habe das Gefühl, dass die sich in der Freizeit nicht mit mir treffen wollen. Ich frage so oft aber ich bekomme immer nur Absagen. Wir haben eine Facebookgrupow aber ich bin die einzige die da rein schreibt. Meißens antwortet mir niemand wenn ich frage. Wenn ich dann mal eine Antwort bekomme die keine Absage ist, dann heißt es immer: Sandrine, Flo, ja und ich kommen. Also die besprechen immer separat (in einer anderen Gruppe?) ob sie kommen, so dass nie jemand was mit mir alleine machen würde. (Vielleicht weil sie Angst haben dass es komisch/ ein unangenehmes schweigen wird...?) ich verstehe es nicht. Aber hedenfalls haben wir gerade Ferien und ich habe nichts zu tun. Noch fast eine Woche. Die meißle Zeit bin ich im Haus weil es zu kalt ist, um raus zu gehen. Aber da habe ich eben das Problem mit meiner gastmutter.
      ich weiß nicht was ich tun soll und würde am liebsten einfach zurück nach Hause gehen. Am Anfang dachte ich, dass sich das mit meiner Schüchternheit noch legt mit der Zeit. Aber dem ist nicht so. Ich habe das Gefühl, dass es eher schlimmer wird durch den Druck den ich mir selber mache, dass die Schüchternheit schon lange überwunden sein müsste.
      ich weiß einfach nicht was ich tun soll aber mir geht es nicht gut damit. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben oder teilt diese Erfahrung mit mir und könnt mir hekfen?
      lg lieke