Facebook Twitter Youtube

back home...

    Fernweh? JugendBildungsmesse JuBi! >>> Austauschorganisationen, Bildungsexperten, ehemalige Programmteilnehmer und das Team von weltweiser freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen!
      Hmm also bin jetzt seit 2 Monaten wieder zurück in Deutschland und fühl mich gar nicht wohl hier. Natürlich habe ich meine Eltern vermisst und damit gerechnet das einige " Freunde" nicht mehr so sind wie man sie zurück gelassen hat, da die Zeit in Deutschland ja nicht stehen geblieben ist. Mir fehlt einfach die Herzlichkeit und das easy-going der aussies =( ich vermisse meinen hostdad und meinen hostbro sehr arg und dazu eben noch meine schulfreunde... habe letztens mein paket aus australien bekommen was ich mir noch zu geschickt hatte bevor ich geflogen bin, mit all den sachen die nicht in den Koffer passten und da liefen dann schon wieder die tränen =/
      Momentan kommt noch dazu das ich mir einen ferienjob gesucht habe der zwar gut bezahlt ist aber einen primitiven chef und kolegen in kauf nimmt und es ständig druck auf mich ausübt und ich mich am liebsten wieder in mein traumland verkriechen möchte!
      <Freue mich schon auf die neue schule da ich bald ausziehe und dann meine ausbildung und fachabi kombiniert absolviere... wird zwar auch stress bedeuten, aber anders als momentan und irgendwann...
      ... gehts dann zurück ins dreamland AUSTRALIA :loveyou:








      Ein Schiff im Hafen ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.
      Das Problem ist eigentlich, dass wenn man ins Ausland geht bereits die Erwartung hat, dass es seine Zeit dauert bis man sich einlebt.
      Wenn es zurück nach Deutschland geht, rechnen viele aber nicht damit, dass man sich auch in der "alten Heimat" wieder einleben muss.
      Ich habe nach 5 Monaten nicht damit gerechnet, dass ich in Deutschland großartig Probleme haben werde und hatte es deswegen echt schwer mich wieder an den "German Way of Life" zu gewöhnen.
      Wenn ihr euch von Anfang an darüber im Klaren seid, dass eben nicht alles so ist wie vor eurem Auslandsaufenthalt sondern man auch mit Neuen Dingen zu kämpfen hat, dannist das Einleben um einiges leichter.
      Nicht umsonst sprechen ja viele vom "2.Auslandsjahr" in Deutschland ;)
      Beautiful B.C., Canada 2006-2007 and July 2008
      ich bin jetzt zwei wochen wieder zuhause und soo schlimm ist es gar nicht!!
      ich kann wieder normal schlafen und die leute freuen sich, dass ich zuhause bin!! für mich scheint es aber von tag zu tag unwirklicher, dass ich wirklich in den usa war... ich kann einfach nicht glauben, dass ich es wirklich getan habe!!
      ich fühle mich wohl, halte über facebook und email noch kontakt in die usa und deutschlang gefällt mir auch noch ganz gut!! klar rege ich mich manchmal auch gerne auf über die deutschen und ich vermisse den lebensstil der ammis, aber irgendwie geht das schon...
      Ich werde mein Austauschjahr erst um August antreten, möchte aber allen Beteiligten für diesen Threat danken. Ich habe weniger Angst vor dem Austausch an sich als vor der Rückkehr. Meine gesamte Clique ist von der Schule gegangen oder hat die Schule gewechselt und jetzt hab ich Angst nachher mich nicht mehr etablieren zu können. Außerdem ist es ein so großer Traum von mir, dass ich Angst habe zurück in dland Probleme zu bekommen, weil ich mich zu stark reingehangen hab in dieses atj (Ich weiß, hört sich dämlich an, kann es aber nicht anders formulieren) :nix:

      zurueck nach hause

      hey ich bin imme rnoch in amerika :) naechste woche dientag geht es aber wieder nach hause. das gefuehl das ich immoment habe ist unbeschreiblich hatte ich auch noch nie. ich wuerde alles geben hier zu bleiben aber auf der anderesn seite auch alles um alle weider sehen zu koennen :) mein autauschjahr war gar ncih so wie ich es mri vorgestellt hab war auch echt schwer am anfang aber es wurde jede woche besser und jetzt ist es perfekt :) ich habe viele freunde partys bonfires am wochende mit freunden cruisen und an den lake udn natuerlcih meien gastfamilie die eigentlich shcon meiner ichtige geworden ist. ich wurde ejtzt prom queen udn date den suessten typeeeen ..... ich hab einfach nagst wieder nach hasue zu kommen meine beste freundin in deutschland zieht um und es hat sich einfach soviel veraendert meine schwester zieht aus viele haben die schule gewechselt ist echt komsich naja ich werde ja ehen wie es wird solange geniesse ich meine letzten tage hier ncoh :P viele gruesse lillyfee

      Re: back home...



      bei mir hat jetzt schule wieder angefangen... total seltsam.ich hab teilweise nach der vierten stunde schluss as ich ganz seltsam früh find und bei jedem klingeln lauf ich schon ganz aufgeegt zum raum.. bin da noch so drin in diesem "schnell, schnell sonst musste zettel holen" ding....
      et si le ciel était vide?

      Re: back home...

      Ja mein austausch kommt mir auch erschreckend weit weg vor gar nicht real verstärkt wird das Gefühl bei mir dadurch, dass sich in meinem Freundeskreis gar nichts verändert hat das ist echt schon gruselig es ist als sei ich nicht weggewesen und ´dabei hatte ich mich schon so auf veränderungen eingestellt und jetzt ist alles wie vorher ich dachte eigentlich das der austausch mehr einfluss auf mein Leben hier in Dland haben wird aber sowas kann man ja schlecht erzwingen
      Lerne die Regeln, denn erst wenn du sie beherrscht bist du auch würdig sie zu brechen.

      Viele Infos zum Austausch auch auf:
      www.australien-austausch.de

      Re: back home...



      Heute vor einem Jahr bin ich nach Frankreich geflogen! Und seit zwei monaten und vier tagen bin ich jetzt auch schon wieder zurück.... irgendwie kommt mein austauschjahr mir jetzt schon so ganz weit weg und unreal vor....
      et si le ciel était vide?

      Re: back home...

      @Rory

      Soll ich das jetzt als Kompliment oder als Kritik nehmen?
      Nein, eigentlich versuche ich immer alles rational zu sehen...auch wenn es innerlich nie klappt...aber versuchen kann man es ja
      Lieber locker vom Hocker, als hektisch über&#039;n Ecktisch!

      Humor ist hier aber auch n ganz dürres Pflänzchen...

      Re: back home...

      leonie, leonie, leonie, wieso klingst du immer so erwachsen und vernünftig??? selbst wenn es dich selbst betrifft biste immernoch so objektiv...


      naja, aber zum back home sein... bin über 6 monate wieder da und hab immer noch usa-heimweh. und das mit den freunden, meine richtig guten freunde haben weiter zu mir gehalten aber bei anderen freundschaften hab ich echt gemerkt wie fake die doch sind. und da hab ich echt kein bock mehr drauf, hab aber jetzt auch schon ganz viele neue leute kennen gelernt, ´mit denen ich jetzt echt gut befreundet bin... aber das heimweh bleibt...
      05/06 we rock the world...
      even if we are back...

      Re: back home...

      Sidhiel,
      so ähnlich geht es mir auch. Ähnlich nur deshalb, weil mein bester Freund und meine eine Freundin immer noch grenzenlos zu mir halten. Dennoch gibt es auch andere Leute, die erst groß geweint haben, als ich gegangen bin und dann während des Jahres immer gleich meinten:"Ach, die kommt sich nachher bestimmt echt wichtig vor, weil sie in Amiland war." Dabei war das jetzt so ohne Grund, also gar nicht situationsbedingt. Ich bin zum Beispiel in den USA getauft worden und mir ist mein Glauben eben sehr wichtig. Und dann hab ich erfahren, dass da ganz viele ganz negativ drüber gesprochen haben, ohne mich mal näher danach zu fragen. Die haben gleich vermutet, ich würde dreimal am Tag meine Gebetsmatten ausrollen oder sowas. Von Leuten, die meine Freunde sind, hätte ich sowas nicht erwartet und schon gar nicht hinter meinem Rücken. Vorallem ist es teilweise so, dass DIE sich ganz stark verändert haben, mir aber immer vorwerfen, ich hätte das...und warum? "Na weil du doch in Amerika warst!" Ja und? Deshalb bin ich jetzt ein komplett anderer Mensch??? Jeder verändert sich, das ist ganz normal, das heisst aber nicht immer gleich, dass man sich nun zum Negativen verändert hat. Und ich hab das Gefühl, dass Viele das nur als faule Ausrede benutzen. Denn meine anderen Freunde bestätigen, dass ich mich fast gar nicht verändert habe.
      Was ich damit sagen will....so schwer es auch grad für uns alle und für andere noch viel mehr ist....es kommen auch wieder schöne Zeiten. Manchmal muss man eben alten Freundschaften Goodbye sagen und sich auf andere Menschen einlassen. ABER: Das bedeutet nicht, dass alles im Austauschland besser ist! Ich jedenfalls, möchte jetzt erstmal hier auf die Reihe kommen, anstatt wieder in zwei Welten zu leben. Konzentrier dich auf das hier und jetzt und KOPF HOCH!!
      Sei ganz lieb gedrückt....

      Leo
      Lieber locker vom Hocker, als hektisch über&#039;n Ecktisch!

      Humor ist hier aber auch n ganz dürres Pflänzchen...

      Re: back home...

      ich glaub nicht dass es das gleiche ist wenn man wieder zurück geht... wenn man ins austauschjahr geht weiss man ja dass man nach 1 jahr wieder zuhause ist, von dem her ist es einfacher... ich hab im moment einfach die panik, dass es nie mehr das selbe sein wird, ich werde nie mehr an der high school sein, nie mehr mit allen austauschschülern zusammen die nacht durchmachen, nie mehr mit meiner gastschwester und meiner besten freundin nachts um 4 schwimmen gehn oder mit andern austauschschülern irgendwo verloren in canada skinny-dippen gehn... ich weiss man kann nichts dran ändern, es trifft mich einfach ziemlich hart dass all das vorbei ist, und alles das bleibt sind ein paar emails every now and then und pics und erinnerungen... and a broken heart...

      LG Sid
      Nobody said it was easy, its such a shame for us to part,
      nobody said it was easy, no one ever said it would be this hard,
      oh take me back to the start.
      Rotary Distr. 5020 USA 05/06 WE ROCK THE WORLD!!!
      H2O POLO = LIFE!

      Re: back home...

      ich habe von ehemaligen austauschschuelern oefters mal gehoert, dass sie zwei austauschjahre hatten: eins im ausland und eins nachdem sie wiedergekommen sind. und ich denke mir, dass es hilft, mit der gleichen einstellung in das "zweite ATJ" zu gehen mit der man in das erste gegangen ist, denn man weiss ja, dass es geklappt hat und was man besser machen kann.
      naja, in 5 tagen kann ich am eigenen koerper erleben, ob das klappt (will hier nicht weg).
      North to the Future!

      Re: back home...

      ich bin jetzt auch wieder zuhause... alles ist so komisch, ich fühlmichfehl am platz... e ist alles immernochgenau gleich und isch fühl mich scheisse weil niemand sichdarum zu kümmern scheint dass ich zuhause bin.
      am flughafen war eine freundin und meine familie... ich erinnere mich noch genau daran als 2 meiner freundinnen ausm austausch zurück gekommen sind... sicher etwa 10 leute am flughafen (famiilie nicht mitgerechnet) und das sheisst mich wirklich extrem an... vor allemweil sehr viele vor einem jahrals ich gegangen bin gesagt haben : wir warten dann auch dicham flughafen. und anscheinend wissen auch sehr vile gar ncht dass ich wieder zuhause bin (habs auf meiner seite geschrieben... zeigt mal wieder wieviele leute die überhauot angeschaut haben.)

      I just wanna go back to Washington.. thats all I want...


      LG Sid
      Nobody said it was easy, its such a shame for us to part,
      nobody said it was easy, no one ever said it would be this hard,
      oh take me back to the start.
      Rotary Distr. 5020 USA 05/06 WE ROCK THE WORLD!!!
      H2O POLO = LIFE!

      Re: back home...

      Hehe, Greta, Frau Rempe hat mir letztens erzählt, dass die in Englisch alle schaun wie die Bauklötze wenn du redest und keiner so richtig mitkommt. ... Aber du hast schon recht, bei dem was teilweise im E-Unterricht als richtig durchgeht stellen sich sogar mir die Nackenhaare auf - und ich war noch nichmal weg!
      Move over Jenny from the block!
      THIS IS NESSA FROM THE WACK!!!