Posts by brazil_fan

    Also ich habe gegooglet und gelesen, dass Arbeitslose keine Steuererklärung abgeben müssen, es manchmal aber Vorteile bringt. Daher weis ich nicht, ob deine Mutter eine Steuererklärung abgegeben hat oder nicht.
    Also es gibt steuerbares Einkommen und steuerfreies Einkommen. Zum Beispiel gehören Zinsen aus Kapitalvermögen auch zum Einkommen und man darf nur einen bestimmten Betrag an Zinsen "verdienen", wenn man mehr bekommt, müssen diese Zinsen auch versteuert werden.


    Also ich verstehe es so, dass sie eben das gesamte Einkommen (das versteuert werden muss) genannt bekommen wollen und dann noch das bereinigte Einkommen, also wenn die Steuern abgezogen wurden. Frag deine Mutter erstmal, ob sie eine Steuererklärung gemacht hat.


    Finde die Idee von Hannah gut. Vllt kennst du jemandne der dir da helfen kann? Oder du fragst mal jemanden von YFU?

    Vllt bittet dich die Familie ja sowieso darum, deine Wäsche selbst zu machen. Aber wenn nicht, dann würde ich an deiner Stelle eben sagen, dass du es selbst machen möchtest, weil es eben so persönlich ist.
    Ich glaube nicht, dass die Familie es persönlich nimmt, aber ausschließen kann man es auch nicht. Jede Familie ist anders, also eine sehr überführsorgliche Familie macht sich dann vllt Gedanken, wenn du nur sagst "ich mach das selbst". Also nur für den Fall, dass die SItuation etwas komisch wird, solltest du eben eine "Erklärung" haben. Es kann zumindest nicht schaden. Aber du solltest dir jetzt auch nicht den Kopf zerbrechen. Dann klärt sich dann vor Ort alles ganz schnell^^

    Ruf einfach bei den Orgas an und frag direkt nach. Die können dir dann sagen, wie streng diese Regelung gilt ;)
    Wenn der Abflug mitte August wäre, dann ist es ja kein Problem und du wärst 15.

    Also nicht das deine Familie dann gleich irgendwas komisches denkt. Leute neigen ja manchmal dazu, dass gleich auf sich zu beziehen, als wäre irgendwas "falsch". Weis grad nicht wie ich das erklären soll, hoffentlich verstehst du in etwa was ich meine?
    Also ich würde vllt dazu sagen, dass ich Wäsche was sehr persönliches finde und es daher gerne komplett selbst waschen möchte. Es kommt natürlich auf die Situation drauf an, aber Gastfamilien machen sich ja doch meist sorgen, ob es dem Gastkind gerade auch wirklich gefällt und gut geht und alles.

    Hey
    also ich glaube so ziemliche alle ATS die ich kenne, die auch in Südamerika waren, hatten wirklich Gastfamilien mit Kindern. Ist mir vorher nie so bewusst aufgefallen. Naja, also ich hatte immer Gastgeschwister in meinem alter. Und ich hab eigentlich auch nur Paare mit Kindern kennen gelernt. Ich glaube es gibt dort einfach weniger kinderlose Paare als bei uns und Familien mit Kindern sind dann vll offener für die Idee einen Austauschschüler aufzunehmen. Also bei mir war es so, dass in der einen Familie die Gastschwester in den USA war und in der anderen Familie hatte die Gastschwester darüber nachgedacht einen AT zu machen. Dadurch kamen die Familien dann überhaupt auf den Gedanken jemanden aufzunehmen :)


    Also ich musste meine Wäsche nicht selbst waschen. Mir wurde immer gesagt, dass ich sie einfach in den Wäschekorb packe und das Hausmädchen das dann mit erledigt. Aber ich denke das hängt dann einfach von deiner Familie ab und wenn du es selbst machen möchtest, dann kannst du das ja einfach sagen ;) Du hast bestimmt noch eine Vorbereitung bei deiner Orga, da würde ich das einfach mal nach fragen. Aber ansonsten leg dir einfach schon mal eine Erklärung auf Spanisch zurecht, um deiner Familie zu sagen, dass du das gerne selbst machen würdest.

    Hey, schön das du deine Entscheidung jetzt schon getroffen hast. Also ein tolles ATJ kann man ja überall erleben, es hängt ja davon ab, was man selbst aus der Zeit macht. Wenn du auch bei Mexiko voll und ganz dahinter stehst, dann ist das super.
    Finde es beachtlich, dass deine Eltern sogar einen Kredit aufnehmen würden. Die meisten würden einfach sagen: Nein, es geht nicht! Also Respekt :thumbup:
    Die Sprache lernt man vor Ort wahnsinnig schnell. Schon mal viel Spaß beim Spanisch lernen ;)

    Ich finde auch, dass du doch über einen Gastfamilienwechsel nachdenken solltest. Hast du den einen Betreuer von deiner Orga mit dem du mal reden kannst?
    Und versuch doch einfach nochmal mit deiner Trainerin zu sprechen. Erzähl ihr wie du dich fühlst, weil ja immer alle lästern. Vllt kann deine Trainerin den Mädels mal klar machen, dass du ja nur noch ein paar Monate dabist und ihnen nciht für immer die Show stehlen wirst und wie schlecht ihr Verhalten ist, dass sie dir dein ATJ so unschön gestalten. Wenn du ein gutes Verhältnis zur Trainer hast kannst du ihr das ja ruhig so im Ganzen erklären.


    Wenn du wirklich keine Freunde im Team findest, wie wärs wenn du dann noch was anderes machst? Theater oder halt irgendwas ganz anderes? Oder gibts sonst ein paar nette Leute in deinen Klassen, dass du dich da vllt mal mit Leuten verabreden kannst und mal Freundschaften knüpfen kannst?


    Also ich hatte auch große Probleme mit meiner einen Gastschwester und weis wie unangenehm das ist. Aber meine Gastmutter hat nach einigen Wochen dann klar gemacht, dass wir was immer vorgefallen ist klären sollen, damit unsere schlechte Laune nicht auf die ganze Familie übergeht. Vllt. solltest du doch mal mit deiner Gastmutter sprechen. Wenn man einen Schüler aufnimmt, dann weis man ja auch das das nciht immer einfach ist und er auch mal Probleme hat.


    Ich hoffe du findest einen Weg doch noch ein tolles ATJ zu erleben ;) Gib nicht auf, mach dem Team mal klar wie schlecht es sich verhält.

    Hey
    also wenn es dir so schlecht geht, dann wäre ein Abbruch vllt wirklich besser. Gerade wenn es schon so schlimm ist, dass du auch gesundheitliche Probleme bekommst. Aber klar, eigentlich will man es durchziehen. Ich hatte auch große Schwierigkeiten und hab mich erst nach 6 Monaten wirklich gut zurecht gefunden. Gibts denn noch andere ATS mit denen du dich mal austauschen könntest? Die verstehen deine jetzige Situation am besten.


    Wenn du wirklich noch nicht aufgeben willst, dann nimm deinen Mut noch einmal zusammen und rede mit der Organisation. Ich glaube ein Schulwechsel und ein Gastfamilienwechsel könnte auch dein ATJ noch zum guten wenden, sodass du es doch noch in positiver Erinnerung behalten kannst.


    Aber wenn du wirklich nicht mehr kannst und dich so unwohl fühlst, dann brech lieber ab. Es gibt doch genügend Leute die sich so ein ATJ überhaupt nicht trauen, also warum dumme Sprüche fürchten? Das sind doch alles nur Feiglinge, die sowas sagen können, weil sie es selbst nie ein ATJ gewagt haben.

    Also schwarze Schafe hat man überall. Wenn sich die Gastfamilie verstellt, dann kann es jeder Orga passieren sie falsch einzuschätzen. Ein ATJ wird selten perfekt, aber gerade aus schwierigen Situationen lernt man viel. Ich habe mich in beiden Semesterfamilien mit je einem Elternteil deutlich besser verstanden, trotzdem hab ich meine beiden Gastfamilien lieb gewonnen.


    Jeder Mensch ist einzigartig und nur, weil man jetzt ein paar Fragen zu Hobbies und Charakter etc. beantwortet, lässt sich damit doch bei weitem nicht sicher sagen, ob Familie und Gastkind zu einander passen. Gerade dass man die "Katze im Sack" kauft, ist doch auch einer der Reize die so ein Jahr ausmachen. Neues entdecken, neue Kultur, neue Menschen und das alles hautnah erleben. Und wenn die Chemie zwischen den Leuten nicht stimmt, dann kann die Orga da auch nichts für, dann ist es ihre Aufgabe gekonnt mit dem Problem umzugehn und bald eine neue Familie zu finden.
    Also wenn ihr euch schon bei 3 Orgas beworben habt, dann habt ihr euch die bestimmt schon genauer angeschaut (Erfahrungsberichte). Dann würde ich einfach die Orga nehmen, bei der ihr euch am wohlsten fühlt.
    Jede Orga versucht passende Gastfamilien zu finden und zuzuweisen, denn sonst kann sie schnell ihren guten Ruf verlieren.

    Besorg dir auf jeden Fall schon mal die Lehrpläne für die 10. Klasse. Vllt kannst du in den USA ja einen Mathekurs mit ähnlichem/gleichen Inhalt wählen und brauchst dann nciht so viel nachlernen? Englisch solltest du dann ja können und nur die Aufgabentypen etwas üben. Dann kannst du die 2 Monate nutzen, um dich wieder im Deutschen zurecht zu finden :D
    Leider hab ich damit selbst keine Erfahrung, weil ich noch einer der letzten G9 Jahrgänge war :alien:

    Also ich musste zwar nicht wiederholen, aber ich kannte als ich zurück kam nur ca. die hälfte der Leute aus meiner Stufe, weil während meinem ATJ sind viele von anderen Schulen noch zu uns an die Schule gewechselt. In den Kursen kannte ich dann eben auch nicht alle und musste mich erst wieder irgendwie einfinden. Generell ist es schwieriger sich wieder in Deutschland einzuleben, als sich im ATJ einzuleben. Aber ich hab auch in den 2 Jahren Oberstufe dann alte und neue Freundschaften geknüpft, da sehe ich keine Probleme. Man muss ja nicht zusammen Unterricht haben um weiterhin befreundet zu sein. Daher verstehe ich nicht, was so schrecklich an wiederholen ist.
    Wann würdest du denn gehn? Also hätte ich mich etwas länger einleben können ohne das jede Note schon fürs Abi zählt, dann hätte ich bestimmt auch einen besseren Abschluss, als "nur" ne gute 2er note... Ich finde da kann wiederholen sogar Vorteile bringen. Und du hättest ein jahr länger zeit zu überlegen, was du nach der Schule machen möchtest (Ausbildung/Studium/...).

    Hey
    also dieses Thema gabs schon häufiger und soweit ich mich erinnere, war es stark von der Schule abhängig in welche Klasse die Leute dann kamen. Das Alter müsste ja dann eher für Senior sprechen ;)

    WunschkindxD hat mich auf ein weiteres Argument gebracht. Bei work&travell lernt man vllt wirklich nicht die Sprache so gut, wie bei einem Austausch. Denn während der Arbeit muss oder kann man sich ja manchmal gar nicht unterhalten und hat hier nicht unbedingt eine Chance die Sprachkenntnisse zu verbessern. Das hängt natürlich sehr von der Arbeit ab. In der Schule redet man in den Pausen und lernt schnell Klassenkameraden kennen. Ich glaube da hat man einfach viel mehr Kontakt zu den Leuten und redet über Gott und die Welt. Vllt könntest du damit noch argumentieren. Also viel Erfolg beim Überreden ;)

    Das klingt schon recht schwierig. Also der grundliegende Unterschied ist auf jeden Fall, dass man ein ATJ in einer Gastfamilie lebt und so eben auch einen ganz anderen Eindruck in Familienleben und Kultur bekommt, als wenn man "nur" Work&Travel macht. Während der Schulzeit bestehen zudem ja auch Möglichkeiten so früh zu gehn, dass man das Jahr nicht wiederholen muss, während bei Work&Travel ja 1 Jahr einfach weg fällt, dass scheint deine Eltenr aber eher nicht überzeugen zu können, wenn sie selbst so auf Work&Travel pochen... mein Eltern wollten nicht, dass ich nach dem Abi noch mal ins Ausland gehe :(
    Das einzige, was mir sonst noch zu den "Standard-Argumenten" einfällt, wäre das man eben jetzt noch jünger ist und die Erfahrung dadurch nochmal eine andere ist. Man wird selbstständiger, lernt mehr über sich selbst und steckt sich seine Ziele.
    Das Geld ist auf keinen Fall eine Verschwendung, denn man lernt so viel und das ganze ATJ ist letzten Endes eine riesige, unbezahlbare Erfahrung. Und ich glaube schon, dass ein ATJ einen viel intensieveren Einblick in die Kultur ermöglicht als Work&Travel, weil man eben in einer Familie lebt.

    Hey
    also ich persönlich finde es etwas schade, wenn man sich gleich auf eine Region festlegt. Aber wenn du das unbedingt willst, dann ist das ja okay ;) Also ich hab beim googlen die folgende Seite gefunden,also einfach Regionenwahl auswählen und schon hast du eine große Auswahl an Orgas, die das anbieten:
    http://schueleraustausch-usa.e2make.com/
    Also keine Ahnung wie aktuell die Angaben dort sind und ob man wirklich immer New York direkt wählen kann. Aber du kannst dir ja mal einige Orgas genauer anschauen und eine engere Auswahl treffen und hier im Forum noch mal etwas recherschieren :D

    ALso die Schulform ist eigentlich kein Problem, warum auch? Es zählt doch, ob der Mensch sich wirklich für andere Kulturen, Menschen und Länder begeistern kann. Also ich war mit AFS weg und dort gab es auch Schüler die nach der Haupt- oder der Realschule ein Austauschjahr gemacht haben. Man sollte sich vorher eben schon gut überlegen, was man danach machen möchte. Also die Schule noch weiter machen, dann mit der späteren Schule reden, oder man hält schon mal die Augen offen nach einem Ausbildungsplatz.


    Entscheide dich für einige Orgas und ruf dort einfach kurz an bevor du dich bewirbst :)

    Benutze doch bitte die Suchfunktion im Forum. Es gab schon viele Therads über Stipendien, wo auch meist noch andere Möglichkeiten aufgeführt wurden.


    Unter anderem gibt es für die USA das PPP als Vollstipendium. Einige Orgas bieten ebenfalls Voll- und Teilstipendien an.
    Du könntest dir für die 1,5 Jahre einen Nebenjob suchen und schon mal etwas Taschengeld ansparen. Und du könntest auf jeden Fall versuchen Auslandsbafög zu beantragen. Vllt. hast du Verwandte die diesen Traum unterstützen würden? Such dir Stiftungen raus die irgendwie zu dir passen und schreib diese an, ob sie Stipendien vergeben. Vllt unterstützt dich eine regionale Zeitung für ein paar Artikel über deine Auslandserfahrung... Es gibt viele Möglichkeiten die man ausprobieren kann, um das Geld zusammen zu bekommen.


    Das waren so die ersten Punkte die mir von den letzten Threads noch in Erinnerung geblieben sind. Also einfach mal freudig drauf los suchen :D

    "Ich biete 2 Studenten an, Deutschland zu erleben und dabei in verschiedenen Städten zu arbeiten. "


    Vllt. kannst du dich auch einfach mal an Unis im Ausland wenden. Es gibt bestimmt Unis die das gutheißen und vllt sogar Studenten vermitteln würden.

    Also ich hatte zwei Semesterfamilien und habe sie am Ende jeweils zum Essen eingeladen und mich nochmal für alles bedankt.
    Ansonsten find ich Fotos immer gut. Also zB ein Familienfoto von einem Ausflug in einem schönen, selbstgestaltetem Bilderrahmen.
    Jenachdem wie alt die Geschwister sind könntest du ja auch schon Adventskalender verschenken, vll sogar selbst gebastelte. Mehr fällt mir gerade leider nicht ein.

    Ob man wiederholen muss hängt vor allem von der Schule ab. Bei mir war das mit G9 gar keine Frage. Jetzt mit G8 wurde es an meiner Schule so geregelt, dass Leute die in der 9. oder 10. ein Jahr gehen auch einfach in die 10./11. einsteigen dürfen. Sollten sie sehr schlechte Noten bekommen, dann werden sie ein Jahr zurück geschickt. Das andere Gymnasium bei uns in der Nähe, dass verlangt dagegen immer das die Schüle das Jahr wiederholen. Daher immer alles genau mit der Schule absprechen :!: