Posts by brazil_fan

    Ich muss gestehn ich hatte nie die Gelegenheit eine Sprachreise zu machen. Aber was ich von Freunden so gehört hab oder mitbekommen habe, wenn französische Schüler für 1-2 bei uns waren, dann ist es etwas komplett anderes als ein richtiger Schüleraustausch.


    Eine Sprachreise hat wirklich mehr von Urlaub und nebenher etwas Unterricht und die Sprache üben. Selbst wenn du diese kurze Zeit in einer Gastfamilie verbringst, so kenne ich viele Leute deren Familien das nur des Geldes wegen getan haben. Diese Gastfamilien haben sich dann auch eher nur als "Hotel" gesehn.
    Des Weiteren sind Sprachreisen viel kürzer, also bekommt man auch nicht viel von der kultur und den verschiedenen Feierlichkeiten des Jahres mit. Eine Freundin von mir war mal 2-3 Wochen auf einer Sprachreise in England, danach war sie auch viel besser in Englisch, aber sie hat auch gemerkt, dass das ganz schnell nachlässt, weil man eben die Übung verliert und das Gelernte in der kurzen Zeit nicht genug vertieft.


    Bei einem Austauschjahr hat man eben viel mehr zeit sich in die Familie einzuleben und sich irgendwann als Familienmitglied zu fühlen. Klar gibt es hier auch welche, die es nur für Geld machen, aber einige Orgas zahlen aus diesem Grund extra kein Geld an die Familien. Man geht ganz normal zur Schule, lernt die Sprache also automatisch und kann einen ganz neuen Alltag erleben. Hier erlebt man die Kultur ganz anderst. Durch den längeren Aufenthalt erlebt man alles denke ich intensiver und man kann natürlich viel mehr Erfahrungen sammeln. Die Sprache lernt man auch nachhaltiger.
    Bei einem Austauschjahr ist man eben auch viel länger von Familie und Freunden getrennt, da muss jeder selbst entscheiden ob er das schafft und er es trotzdem machen will.


    Hoffe ich konnte dir vllt ein Paar neue Gedanken zum Thema liefern :)

    Hey
    ich denke es ist ganz normal das es dauert, bis man dann wieder etwas von denen hört.


    Ich kenne den Ablauf bei YFU nicht genau, aber vermutlich sammeln sie erstmal ein paar Bewerbungen und organisieren dann Termine für ihre Auswahlgespräche. Und wenn das alles organisiert ist, dann bekommst du wohl eine schriftliche Einladung zu so einem Gespräch. Also einfach etwas gedulden ;) Warten gehört leider immer dazu, wenns um Bewerbungen geht^^
    Ich wüsste nciht warum jemand schon vor den Auswahlgesprächen eine Absage bekommen sollte, wenn er die Formalien erfüllt. Und nach dem Auswahlgespräch bekommst du wieder Post. Dann ist es hoffentlich eine Zusage und im schlimmsten Fall eine Absage.

    Hey
    ich hab dazu leider auch nichts gefunden. Vllt müsste man einfach mal weiter anrufen und fragen.


    Ist auf jedenfall eine tolle Sache, die du da vor hast. Also eigentlich müssen sich die Studenten dann selbst oder eben über den Anbieter Versichern und sonst dürfte auf dich ja nicht so viel zukommen, schließlich sind diese Leute ja doch älter, also auch Volljährig und selbst haftbar.


    Weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach einem entsprechenden Anbieter. Wenn du was findest, wäre es nett, wenn du hier nochmal schreibst :)

    Hi
    also als Hauptgericht fallen mir noch Käsespäzle ein und dazu Salat.
    Nachtisch... sowas gibts bei uns dahiem sehr selten^^
    Aber Griespudding, oder Rotegrütze find ich schon mal schöne Ideen. Einfach mal Rezepte im Internet suchen und schauen, ob du da alles nötige in Kanada bekommst.
    Ansonsten kann ich Julia nur recht geben, Schmand mit Sahne und Beeren ist auch immer toll :D

    Yummi Das ist ja cool, dass du einfach jeden morgen ne Stunde Zeit dafür hast und deine Eltern dann auch grad Zeit haben :D Ich hatte öfter mal die zeitverschiebung außer Acht gelassen^^


    Wie oft man mit den Leuten in Deutschland spricht, dass muss jeder selbst entscheiden. Aber oftmals finden ATS am Anfang nicht so schnell wie gedacht/erhofft Anschluss im Gatsland, da führt das häufige Telefonieren usw doch eher zur Verstärkung des Heimwehs.
    Irgendwann wollte ich einfach nicht mehr ständig telefonieren. Mir hat das geholfen mich dort besser einzuleben. Jeder muss rausfinden was für ihn am besten ist ;)

    sorry, den Teil mit Freunde finden hab ich doch glat vergessen^^


    Also ich war noch nie in den USA und als ATS kennt man schließlich nur ein Land. Bei mir war das so, dass fast die ganze Klasse die ersten Wochen total interessiert war und dann legt sich das eben wieder. Die Leute sind zwar total offen und hilfsbereit auch eher oberflächlich, aber es hat ein halbes Jahr gedauert, bis ich wirklich gesagt hab das sind Freunde. Also ich glaube wirklich Freunde zu finden, das kommt einfach sehr auf deine Persönlichkeit an und ich glaube doch etwas weniger auf das Land.

    Diese Entscheidung musst du schon selbst treffen oder du bewirbst dich bei einer Orga wo du sowieso mehrere Länder wählst... (Hab ich so ind er Art gemacht, weil ich mich sowieso nciht auf ein Land festlegen konnte^^)
    Also es kommt ganz auf deine Familie in Südamerika an. Meine Familie konnte relativ gut Englisch und das war eher schlecht, weil ich viel zu viel Englisch geredet hab anstatt portugiesisch zu lernen.
    Das Englisch an meiner Schule war relativ schlecht, aber ich würde behaupten mein Englisch ist nur schlecht geworden, weil ich dann in der Oberstufe nen total schlechten Lehrer hatte. Wenn du andere ATS triffst sprichst du anfangs ja auch Englisch mit denen. Und wenns dir so extrem wichtig ist, dann kannst du ja Filme oder Serien auf Englisch schauen. Also in Brasilien gibts die meisten Kinofilme mit Orginalton und Untertitel^^ Da fand ich anfangs natürlich das Englisch einfacher zu verstehn als den Untertitel^^ Also wenn dir dein Englisch so wichtig ist, dann findest du da Wege nicht zu viel zu vergessen. Ich war nie besonders gut in Englisch, aber das Englisch das ich jetzt im Studium brauche, das lernt man eh nicht in der Schule. Nur das alleine sollte nciht gegen ein ATJ in nicht englischsprachigen Ländern sprechen.

    Hey


    also ich kann mich da nur dne anderen anschließen und sgaen versuchs einfach und ruf bei den Orgas an. Vom selbst organisieren hab cih leider auch keine Ahnung. Könnte mir aber vorstellen, dass es grade bei Südkorea und Japan nciht ganz so einfach ist mit der Verständigung und dem Kulturschock, von daher würde ich eher zu einer Orga raten.


    Also das Visum, das ist für jedes Land anderst (außer natürlich EU), daher google einfach mal, da müsste sich recht schnell was findne lassen. Also für Brasil braucht man zB erst ein Visum, wenn man länger als 3 Monate bleibt^^
    Ich könnte mir vorstellen, das für Japan auch jetzt noch Plätze frei sind, weil ja viele Eltern zu besorgt sind und es eben nicht erlauben dorthin zu gehen.
    Ich hab mal einen getroffen der mit GLS in Japan war und dem hats gut gefallen und er war mit GLS zufrieden... Ansonsten weis ich leider nix.


    Also viel Erfolg! Hoffe es klappt, die Idee die letzten Monate ins Ausland zu gehn ist super, nur leider sehr kurzfristig, was alles etwas kompliziert macht. viel Glück :thumbup:

    hey
    ich habs auch nciht böse gemeint. Manchmal gibts halt leute die diese aspekte etwas vergessen ;)


    Hast du mal mit deinen Gasteltern gesprochen? Es muss dort doch Jugendreisen geben. Oder falls deine Fam in die Kirche geht, dann frag dort mal nach. Gibt ja auch in den Ferien immer so Dekanatsreisen, vllt machen die das dort auch.


    Deine Orga bietet keine Reisen an? Gibts vllt noch eine andere Orga die dort gut vertreten ist? Vllt bieten die ja Reisen für ihre ATS an und du könntest dich anschließen?


    viel Erfolg, ich hoffe du findest eine Reisemöglichkeit

    hey


    ja, also das ATJ ist ja kein Urlaubsjahr. Klar man möchte so viel wie möglich sehen, aber es ist nicht selbstverständlich das die Gastfamilien jetzt total viel rum reisen etc. das sollte man nicht vergessen!


    Mh sprich deine Gastfamilie doch mal auf die Ferien an, vllt planen sie ja doch was. Und ansonsten frag doch mal deine Gasteltern wegen solchen Jugendreisen und erleutere ihnen das du gerne mehr sehen würdest. Damit sie das nicht falsch verstehen und gekränkt sind, weil sie ja "schlechte" Gasteltern sind und dir kaum was zeigen (sorry, weis grad nicht wie ich das verständlicher schreiben kann :S ), kannst du ja auch sagen du fändest es ganz schön mit vielen Jugendlichen was zu unternehmen. Vllt kennen die ja Organisationen oder irgendwas die das anbieten. Oder frag sie auch einfach um hilfe bei der Planung mit dem Ausflug nach Vancouver. Sie wissen vllt mehr oder zumindest wo man am besten nachschaut ;) Und frag die anderen ATS ob sie nicht Lust haben zusammen nach Vancouver zu fahren. Vllt machen ja nicht alle Urlaub oder nicht die ganzen Ferien...
    Gib nicht auf, frag einfach alle, dann wird sich schon irgendwas ergeben :thumbup:

    Nie die Hoffnung verlieren!!!


    Also ganz ehrlich, rum sitzen und warten bis die Leute fragen, das kann man in den ersten 2 Wochen. Danach muss man sich selbst drum kümmern und auch wenn es einem extrem schwer fällt und man sich blöd bei vorkommt, muss man einfach immer wieder Leute ansprechen und immer wieder fragen ob sie was unternehmen wollen.
    Ich selbst hab auch min. ein halbes Jahr gebraucht bis ich im ATJ wirkliche Freunde gefunden hatte.


    Du solltest nicht ständig mit den Leuten in Deutschland reden, also bei mir hat das Heimweh und schierige Phasen nur verschlimmert. Ein ATJ verläuft nicht immer optimal. Aber trotzdem lernt man viel dazu, auch über sich selbst :!: Spring über deinen Schatten und sprich immer wieder Leute an, das kostet Überwindung, aber es wird sich lohnen. Wenn du genug Leute fragst, dann findest du auch jemanden und dann musst du nciht mehr das gesamte WE gelangweilt verbringen.


    Gib nicht auf! Setz dich nicht so unter Druck. Das ist dein ATJ, nur du alleine bestimmst, ob es gut oder schlecht ist und du bist zum größten Teil verantwortlich dafür, was du aus dieser begrenzten Zeit machst!
    Du kannst das schaffen und noch eine wunderbare Zeit haben, wenn du dich noch ein wenig anstrengst ;)

    Aller Anfang ist schwer!
    Sicherlich braucht es noch ein wenig Zeit bist du dich an alles gewöhnt hast. Und wenn dann in 4 Wochen Tennis beginnt, dann hast du auch mehr Beschäftigung.
    Die anderen ATS waren in der Mall... vllt hat einfach keiner dran gedacht dir bescheid zu geben ohne es böse zu meinen. Versuchs einfach nochmal! Oder schlag irgendwas anderes vor, aber frag die leute selbst. Dann wird sich bestimmt nochmal was ergeben.
    Es ist zwar nervig, aber man muss einfach weiter bohren und irgendwann findet man jemanden der Zeit hat und mal was unternehmen will ;)

    Freut mich das du einen guten Start hattest.


    Also ich glaube (aus Erfahrung und vielen Erzählungen) das die Mehrheit der Jungs in Süd- und Mittelamerika gerne den ganzen Tag vorm Computer und/oder dem Fernseher sitzen. Mein Gastbruder saß auch immer ganz viel vorm PC... Meine andere Gastfamilie hat das nicht gern gesehn. Da gabs auch nur einen PC für alle^^
    An Reis mit Bohnen gewöhnt man sich. Ich vermiss das richtig. Ne Freundin shcickt mir manchmal ein Päckchen und da sind dann auch immer 1kg Bohnen dabei. Isst man in Costa Rica auch meistens die schwarzen Bohnen?
    Wie klappts mit der Verständigung? Kannst du etwas Spanisch, kannst du dir mit Englisch weiterhelfen oder kann das keiner? Musst du auch Schuluniform tragen?


    Costa Rica hatte ich damals auch angekreuzt, aber am Ende hab ich dann einen Platz in Brasilien bekommen :D

    Oh man, ich bin wieder überrascht, wie lange mein ATJ schon zurück liegt. Ich war 2006/2007 in Brasilien und ich chatte immer wieder wenigstens kurz mit meinem Gastvater. So bekomm ich dann das wichtigste mit :D An Geburtstagen schreib ich e-mails und an Weihnachten gibts eigentlich ein Päckchen.
    Mit meiner 2. Gastfamilie (hatte Semesterfamilien, also kein Problem mit den Gastfamilien) hab ich fast gar keinen Kontakt mehr. Auf e-mails antwortet meine gastmutter manchmal gar nicht. Meinen Geburtstag vergessen sie und einmal sind sie umgezogen und haben mir ncihtmal bescheid gegeben. Melden sie sich dann doch mal, dann heißt es wieder, wir vermissen dich so ... Ich finde es sehr schade, dass ich kaum was von ihnen höre, aber irgendwann wurde es mir auhc zu blöd zu schreiben ohne mal ne antwort zu bekommen :verysad:


    Ich denke es ist normal, dass man mit der Zeit weniger Kontakt hat. Aber ich denke wenn sich beide Seitne bemühen, dann bricht der Kontakt nie ganz ab (zumindest hoffe ich das :thumbup: )

    Hey
    echt schade das du "nur" 4 Monate fahren kannst, aber glaub mir das wird sich mit Sicherheit lohnen. Ich war in Brasilien und hab also innerhalb der ersten 4 Monate Portugiesisch gelernt und wenn man in so kurzer Zeit eine ganz fremde Sprache lernt, dann wird man das Englisch, das man doch schon ganz gut kann, auf jeden Fall auch verbessern :D
    Dadurch das du in GB sein wirst, wirst du eben ständig und überall Englisch hören und lesen. Man lernt automatisch im Alltag die Sprache. Sozusagen 24 h Training :P
    Hatte zwar nie die Möglichkeit eine Sprachreise oder sowas zu machen, aber alle die ich kenne die so für 3 Wochen in GB waren, haben dadurch ihr Englisch verbessert.


    Also ich sage, natürlich lohnt sich das :!:
    Zudem ist es doch toll auch mehr über die englischen Kultur zu lernen, die Sprache alleine ist ja bei weitem nicht alles was man verbessert^^

    Also ich zwar nicht mit YFU weg, aber bei solchen Gesprächen geht es ja doch irgendwie immer um das selbe.
    Warum möchtest du ins Ausland? Welche Länder und warum gerade diese? Was erwartest du von deinem ganzen ATJ? Warum hast du dich für YFU entschieden?
    Da du dich auf ein Stipendium bewirbst: Warum sollte man dir die Chance geben ein ATJ zu erleben?


    Mach dir einfach nochmal klar, warum du das willst und wie ernst dir das alles ist!
    So ein Gespräch ist total locker, du brauchst nicht nervös werden (klar, jeder ist aufgeregt aber es gibt eigentlich keinen Grund ;)). Sei einfach du selbst :)

    Hey
    ich war zwar nicht in den USA, aber das sind ja wirklich recht allgemeine Fragen.


    1. Also das Handy mitnehmen macht Sinn. Dort ne Sim-Karte kaufen um mit dne Leuten dort zu telefonieren, weil das natürlich viel billiger ist, als mit der Deutschen Simkarte^^


    2. Wenn du nen Laptop hast dann nimm ihn doch mit. Oder frag vorher einfach deine Gastfamilie wie das ausschaut, wie häufig du an ihren PC kannst. Mit Schule und Hobbys bleibt wahrscheinlich eh nciht soo viel Zeit für den PC ;)


    4. Also wie viel Gepäck du haben darfst, hängt von der Fluggesellschaft ab, mit der du dann hinfliegst. Ich würde schon so viel wie möglich mitnehmen. Du lebst ja dort^^ Man kauft so oder so recht viel. Ich konnte auch nicht genügend Klamotten mitnehmen und außerdem möchte man dann vllt doch mal was, was grad in Mode ist etc. Alle die ich kenne haben am Ende einfach große Päckchen nach Hause geschickt, damit sie beim Flug kein Übergepäck hatten bzw nciht zu viel :D


    Benutz auhc mal die Suche. Diese Fragen wurden bestimmt schon häufig beantwortet ;)

    Hi
    also ich hab noch nie von einem Stipendium nur für Schweden gehört. Aber ich weis das AFS und YFU für alle Länder Teilstipendien nach Bedürftigkeit vergeben. Ich würde es einfach versuchen, weil man im Vorraus nie sagen kann wie hoch das Teilstipendium wird und man sich sonst ärgert es nicht versucht zu haben.


    Hoffe jemand anderes weis da besser bescheid ;)