Posts by leainsuedafrika

    Hallo zusammen,
    Ich habe ein Riesen Problem. Ich lebe seit gut einem halben Jahr bei einer Mitarbeiterin meiner Organisation und ihrer Familie. Es ist wirklich toll und ich lerne regelmäßig neue Leute kennen, weil hier viele Interns kommen und gehen und dann für einen Zeitraum hier leben. (Interns sind ehemalige Austauschschüler die freiwillig eine Zeit in einem ausländischen Büro der Organisation arbeiten und doch zum Beispiel um die Probleme von uns Austauschschülern kümmern). Während meiner Zeit hier waren um die 10 verschieden Interns hier bei uns, der einzige der immer geblieben ist ist einer aus Südamerika.
    Wir haben eine richtig gute Beziehung und machen viel zusammen, können über vieles gemeinsam lachen und haben irgendwie ein besonderes Verhältnis. Er ist aber 8 Jahre älter als ich, was aber an unserer Beziehung jetzt nichts verändert. Er hat eine "Freundin", aber das ist eher eine Sex-Beziehung und hat nicht viel mit liebe zu tun. Sie kommt abends, schläft bei uns und verlässt meistens sehr früh wieder das Haus. Letztes mal als die hier war, ist er zum Fußball gegangen und ich habe noch lange mit Uhr geredet und seit dem ist unsere Beziehung eigentlich sehr positive aber sie kommt auch nur 1 mal im Monat oder so.


    Ich bin so verwirrt, ich weiß ich habe mich total in ihm verguckt und ich weiß auch, dass eine Beziehung nicht möglich ist, wir gehen beide in 3 Wochen zurück in unsere Heimatländer. Aber wenn ihr in meiner Lage wärt, was würdet ihr machen? Es tut so weh ihn jeden Tag zu sehen und zu tun als wär nichts.


    LG

    Hi! Kanada ist natürlich ein Super teurer Land und wenn du da mit einer "Geldmancher-Orga" fährst kann es locker bis zu 20 000 kosten. Ich bin mit YFU im Ausland. Die sind eine non-Profit Organisation und zum Beispiel die Gastfamilie und Mitarbeiter machen das ehrenamtlich, das heißt du bezahlst "nur" für Visa, Flug, Versichcherung,... Wenn ich mich nicht irre kostet Kanada 9000-10000 Euro, was echt eine gute Preis-Leistung ist. Und glaub mir, bei keiner Orga findest du so coole Leute und einen so guten Zusammenhalt unter den Austauschschülern, das ist echt unbezahlbar! :-)

    Hallo Zusammen,


    Vor kurzem hat meine Mutter mir via Skype erzählt, dass meine Eltern sich geschieden haben und mein Vater jetzt in Thailand ist. Ich war Super traurig und da ich auch davor schon Schwierigkeiten mit meiner Gastfamilie hatte, habe ich gewechselt um ein bisschen Druck rauszulassen. Ich hab dann bei meiner Betreuerin gewohnt für ca. Eine Woche und war dann in Kapstadt im Urlaub mit YFU. Dann habe ich bei einer anderen YFU-Lady gelebt bis ich eine neue Gastfamilie habe. Eine Freundin kannte eine Familie die gerne eine Austauschschülerin hätten, hier bin ich im Moment doch ich werde hier nicht bleiben, da ich große Probleme mit den Hunden die überall hinmachen habe und ihrer Einstellung zu schwarzen. Seit einiger Zeit habe ich ganz starkes Heimweh und besonders weil ich weiß wie schlecht es meiner Mutter zu Hause geht. Ich habe das Gefühl, dass ich mich nirgendwo mehr Wohlfühlen kann weil ich einfach nur noch nach Hause will um in dieser Situation bei meiner Familie zu sein, weil ich selbst sehr mit der Trennung zu kämpfen habe. Ich weiß dass viele sagen genieß die einmalige Chance und sei froh nicht zu Hause zu sein du könntest eh nichts ändern, aber ich fühle mich wirklich dreckig und überhaupt nicht zu Hause...


    Was soll ich nur tun oder hat jemand schon Erfahrungen mit ähnlichen Situationen?
    LG aus SA
    Lea

    Hallo,
    Schon vor einiger Zeit habe ich um einen Tipp gebeten, da ich einige Probleme mit meiner Gastfamilie habe. Allgemein komme ich mit ihnen ganz gut zurecht, mache jedoch das meiste
    Mit meiner Gastschwester mit der ich mit auch Zimmer und Bett teile. Meine Gastmutter ist wenig zu Hause und daher habe ich eine recht unpersönlichen Beziehung zu ihr, auch mein Gastcousin ist nett, aber da er studiert hat er wenig zeit.
    Mit meiner Gastoma die auch im Haus lebt komme ich nicht sehr gut zurecht, aber damit Habe ich mich abgefunden.


    Schon vor einiger zeit habe ich meiner Betreuerin erzählt, dass ich den Verdacht habe, dass jemand aus meiner Gastfamilie mit Geld geklaut hat, da ich mir nicht zu 100% sicher war, Habe ich erstmal gewartet. Letzte Woche haben definitiv 200 Rand (17€ ungefähr) gefehlt. Ich hab meiner Betreuerin Bescheid gesagt und sie wollte mit der Orga reden, hat sic aber noch nicht gemeldet. Allgemein habe ich das Gefühl sie vergisst oder kümmert sich nicht richtig wenn ich ihr mal bei Facebook oder so schreibe.


    In der Schule komme ich eigentlich ganz gut klar und das wäre so ziemlich der einzige Punkt warum ich ungetane wechseln würde, doch ich habe das Gefühl währedn meines ALJ nicht richtig angekommen zu sein, besonders wegen der Familie. Denkt ihr ein Wechsel würde helfen oder habt ihr einen Tipp?


    Danke schonmal!

    Hi Jana,


    ich Weiss genau wie du dich fuhlst.
    Ich habe mich auch bei YFU fur ein Auslandjahr beworben und mir keinen grossen Gedanken uber Heimweh und so gemacht.
    Als dann der Vertrag fur Sudafrika vor mir lag ( und Sudafrika war mein letztes von 5 Wahllander) hab ich angefangen mir Sorgen zu machen, ob ich es wirklich schaffe.
    Ich hab mir damals einige Tage Zeit genomen, hab viel nachgedacht und mit den wichtigsten Leuten in meinem Leben daruber geredet und mich am ende dafur entschieden, weil es einfach eine wahnsinns Erfahrung ist,die man nur einmla erleben kann.


    Jetzt bin ich super happy es gemacht zuhaben!
    Nimm dir einfach Zeit uber alles nachzudenken, und lass es am Ende auf jeden Fall DEINE Entscheidung sein!


    Alles Liebe aus Joburg,
    Lea

    Hallo Zusammen,


    ich bin morgen seit 3 Monaten in Sudafrika und verbringe hier mein Auslandsjahr bei einer Gastfamilie.
    Schon seit beginn habe ich mich hier nicht richtig zu Hause gefuhlt, aber hab mir gasagt, dass ich allem etwas Zeit geben muss. Ich lebe bei einer schwarzen Familie mit einer Mutter, einer Schwester in meinem Alter, einer Oma und einem Cousin.
    Mit meiner Gastschwester bin ich von anfang an super klar gekommen, doch wir teilen uns ein Zimmer, ein Bett und gehen in die selbe Klasse und manchmal fuhle ich mich einfach eingeangt und ich ahbe das Gefuhl, dass sie wenn ich zum Beispiel im Zimmer bin und lese und sie fernsehn guckt immer enttauscht ist, dass ich nciht bei ihr bin.
    Meine Gastmutter arbeitet sehr viel und ist daher wenig zu Hause und wenn sie da ist reden wir meistens nur uber oberflachlichkeiten.
    Doch das grosste Problem sit fur mich die Oma, die sehr sehr autoritar ist und immer recht hat. Man kann einfach nicht mit ihr reden und ich glaube, dass sie mich nciht mag und eifersuchtig ist. ich habe bereits mit meiner Betreuerin uber meine Probleme gesprochen, doch die ist viel unterwegs und hat wenig Zeit. Sie hat mir versprochen mit meiner Gastmustter zu sprechen aber ich glaube, dass sie das wieder vergessen hat.
    Ich kann in letzter Zeit das ALJ nicht mehr richtig geniessen, weil ich immer daran denke ob ich wechseln soll oder nciht. Auf der einen Seite gibt es hin und wieder recht nette Zeiten und dann ist es wieder so blod, dass ich am liebsten nach hause fliegen mochte. Ich weiss es klingt total komisch aber mir fehlt einfach liebe von meiner Gastfamilie, zum Beispiel, dass mich meine Gastmama mal in den Arm nimmt, wenn cih Heimweh habe....


    Was denkt ihr? ?(
    Ich wuerde mich sehr uber einen Rat freuen, weil ich mit meiner Familie in Deutschlanf nciht daruber eden will um sie nicht zu beunruhigen!
    Lea