Posts by Teilzeit-Kiwi

    Na ja, einen Unterschied von einigen hundert Euro macht es mindestens.


    Bei der Versicherung werden von der Organisation nur Empfehlungen ausgesprochen, da das ganze normalerweise eh mit Unterstützung der Familie läuft, braucht man dafür eigentlich keine weitere Hilfe. Etwas private Recherche und Lebenserfahrung der Eltern reichen da.
    Ein Visum zu kriegen ist genauso schwer über eine Organisation wie privat. Im Visum wird nicht einmal angegeben, ob eine Organisation involviert ist, lediglich, ob jemand beim Ausfüllen des Formulars geholen hat. Hierbei reicht allerdings auch jemand mit guten Englischkenntnissen und auch wenn diese etwas komplizierter aufgebaut sind, lassen sie sich mit etwas Arbeit locker bewältigen.

    Hi Sonja,


    (bitte nimm doch das nächste Mal einen normalen Schrifttyp, das ist wesentlich einfacher zu lesen ;) )


    Wenn du selbst eine Schule in Neuseeland findest, die für dich interessant ist und die dich auch nehmen würde, dann wird diese dir in den meisten Fällen auch eine Gastfamilie organisieren oder dir zumindest dabei helfen.
    Der Nachteil wäre natürlich auch der Mangel der Unterstützung einer Austauschorganisation, aber wenn du relativ selbstständig bist und dich gut repräsentieren kannst, sollte das kein Problem sein. Im Zweifelsfall würde ich dir sogar eher empfehlen ohne Organisation zu fliegen, denn viele legen vertraglich starke Einschränkungen fest, die dich während deiner Zeit in Neuseeland einschränken könnten. Solltest du also mit einer Organisation fliegen, lies dir vorher SEHR sorgfältig durch, worauf du dich einlässt!


    Diese Einschränken sollten zwar zumeist zur Sicherheit der Gastschüler sein, aber manchmal gehen sie zu weit. So kann es sein, dass du noch nichtmal deinen Heimatsort ohne ausdrückliche Erlaubnis der Organisation wirst verlassen dürfen.


    Hoffe das hilft. Solltest du noch Fragen haben, helfe ich gerne