Facebook Twitter Youtube

Auf das Wunschland verzichten?

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 54x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<

      Auf das Wunschland verzichten?

      Hallo ihr Lieben!
      Bei vielen steht ja das Gastland schon fest und einige habe sogar schon eine Gastfamilie. Bei mir ist es leider die ganze Zeit ein hin und her...Ich fahre...Ich fahre nicht....Ich geh nach Amerika...Ich geh nicht nach Amerika...
      Es ist nicht so, dass es am Wollen fehlt, sondern mehr am können.
      Ich wurde bei AFS für die USA angenommen. :thumbsup: Das ist wirklich schön, weil die USA mein Wunschland sind und sie somit auch mein 1. Wunsch waren.
      Bei AFS musste ich 5 Länder angeben. Ich konnte den Ländern ein oder zwei Smilies geben, halt was ich am liebsten möchte und was weniger. Zwei Smilies habe ich nur den USA gegeben und Mexiko, Costa Rica, Argentinien, Chile und der Dominikanischen Republik habe ich jeweils einen Smilie gegeben. Wie schon gesagt habe ich sofort die USA bekommen.
      Jetzt endlich zu meinem Problem: die USA wurden nochmal ein wenig erhöht vom Preis und ich kann es mir nicht wirklich leisten. Der Freund von meiner Mutti würde jetzt einen Kredit für uns aufnehmen, dass ich in die USA gehen kann. (ich habe auch ein Stipendium bekommen:2500€) Meine Mama hatte aber vorher gesagt, als das noch nicht feststand mit dem Kredit, ich sollte doch versuchen das Gastland zu wechseln. Leider waren bei den anderen Länder, wo ich mich auch beworben hatte, alle Plätze besetzt. Deshalb wurde ich für alle Länder auf eine Liste gesetzt, fals jemand abspringt. Heute habe ich eine Nachicht bekommen, dass für Mexiko ein Platz frei gewurden ist und der wird für mich bis Montag freigehalten.( Mexiko war von den übrigen Ländern mit mein Favorit) So jetzt meine Frage soll ich die USA abgeben? :dos: Weil ich möchte schon am liebsten dort hin, aber ich will auch nicht, dass meine Mama sich so verschuldet, nur damit ich in die USA gehen kann? Ich meine es wäre jetzt nicht ihr finanzieller Ruin, weil sonst würde sie es ja gar nicht machen, aber sie müsste dann schon ziemlich sparen. Ja ich weiß nicht was ich machen soll, weil ich habe Angst, wenn ich nach Mexiko gehen würde, dass ich traurig bin,dass ich nicht in die USA gehen konnte. Ja natürlich würde es mir auch gefallen, aber die USA sind halt mein Wunschland :verysad:

      Tut mir sehr leid, dass es jetzt so viel gewurden ist. Aber ich wollte es gut erklären.
      Danke schonmal :)
      Hey,
      ich war bis vor kurzem in einer ähnlichen Situation.
      ich wollte auch schon immer in die USA, habe mich aber dann für Italien angemeldet, weil ich dort ein Stipendium bekommen hätte.
      Jetzt sind wir aber wieder zurückgetreten, weil meine Eltern realisiert haben, dass ich eig unbedingt in die USA will und sie das eben auch gespürt haben.
      Also meine Eltern haben auf jeden Fall gesagt, dass es beides viel Geld ist und sie wollen, dass wenn sie schon so viel zahlen, dann auch ein Traum von mir in Erfüllung geht und das wäre es mit Italien einfach nicht so richtig.
      Ich denke du musst da einfach auf dein Gefühl hören und vllt redest du auch einfach nochmal mit deiner Mama darüber;)
      Lg:D
      Hey!

      Ich wollte auch immer in die USA und jetzt ist es Australien geworden. :)

      Aber ich glaube, du musst auf dein Bauchgefuehl hoeren.
      Wenn du unbedingt in die USA moechtest, dann solltest du auch dahin gehen, schliesslich musst du dich ja auch wohl fuejlen und Mexico ist dann ja doch auch ganz anders.
      Und ausserdem musst du das Land, in das du gehst, auch lieben.
      Daas hoert sich jetzt vielleicht komisch an, aber du musst dieses Land unbedingt wollen.

      Ich denke, deine Mutter wird dich verstehen, egal welches Land es schlussendlich wird!

      Falls es die USA bleiben, du koenntest dich ja auch noch bei einer anderen, billigeren Organisation bewerben.

      Also, entscheide dich wie du findest, dass es fuer dich das beste ist!

      Deine Hannah
      Ich sehe es genauso wie Hannah und Wunschkind! Rede am Besten noch einmal mit deiner Mutter und erkläre ihr wie es dir dabei geht, denn wenn du nun wirklich nach Mexico gehst, dein Herz aber für die USA schlägt dann wäre es falsch und Geldverschwendung.
      Ich gehe auch in die USA und für mich wäre es das Schlimmste wenn das nicht geklappt hätte und ich nun irgendwo anders hinmüsste und miterleben müsste wie andere nach und nach in die USA fliegen. Hör auf dein Herz und rede ausführlich mit deiner Mutter.
      Naja also ich hab mal für 3 Monate einen Kurs gemacht. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich es bisschen kann, weil das wäre übertrieben. :D Ich hab mir die Sprache schonmal angesehen, so nenn ich das jetzt mal. Mir ist es aber nicht so schwer gefallen, weil ich mache schon 4 Jahre Latein und ich finde es schon sehr ähnlich. Bei mir in der Klasse lernen aber viele Spanisch und da hilft mir jetzt jemand ein paar Grundkenntnisse zu bekommen. Das ist schon abgeklärt :thumbsup:
      Hey, schön das du deine Entscheidung jetzt schon getroffen hast. Also ein tolles ATJ kann man ja überall erleben, es hängt ja davon ab, was man selbst aus der Zeit macht. Wenn du auch bei Mexiko voll und ganz dahinter stehst, dann ist das super.
      Finde es beachtlich, dass deine Eltern sogar einen Kredit aufnehmen würden. Die meisten würden einfach sagen: Nein, es geht nicht! Also Respekt :thumbup:
      Die Sprache lernt man vor Ort wahnsinnig schnell. Schon mal viel Spaß beim Spanisch lernen ;)
      Das Spanische weicht halt schon von der deutschen Sprache ganz schön ab, aber das ist ja nicht schlimm. Und es ist ja tatsächlich so, dass man die Sprache total schnell lernt, wenn man sich dort vor Ort befindet. Man glaubt das zwar am Anfang kaum, aber man stellt sich auch wirklich schnell auf die neue Sprache ein.