Facebook Twitter Youtube

Vor- und Nachteile von USA/Kanada

    Fernweh? Dann komm zur JugendBildungsmesse JuBi! >>> Das Team von weltweiser, Bildungsexperten aus ganz Deutschland und ehemalige Programmteilnehmer freuen sich auf dich! >>> 46x in Deutschland >>> Wir kommen auch in deine Nähe! >>> Eintritt frei >>> Alle Termine und Standorte unter www.weltweiser.de

    >>>>>> Film ab >>> Auf der JuBi werden Träume zu Plänen! >>> Make It Happen! <<< Film ab <<<<<<

      Vor- und Nachteile von USA/Kanada

      Hallo zusammen,
      ich würde bald gerne einen Schüleraustausch machen nach USA oder Kanada, da ich mir aber unschlüssig bin,
      wollte ich mal Fragen was es so für Vor- und Nachteie bei den beiden Ländern gibt.

      Bitte um schnelle Antwort(en)!

      LG Rolf
      Hey,
      also ich schreib jetzt mal, was mir so spotan einfällt.
      Gibt aber bestimmt noch mehr und in wie weit die für dich wichtig sind musst natürlich du entscheiden;)

      USA:
      + billiger
      + Gastfamlien bekommen kein Geld
      . ländlichere Gegend
      - schlechter Unterricht
      - Alkohol und Weggehverbot
      Kanada:
      + Französischsprachiger Teil möglich
      + Man kann sich Distrikt aussuchen
      + gutes Schulsystem
      - deutlich teuerer

      LG:D
      Hey ,
      also bei fast allen Punkten stimme ich WunschkindxD zu, aber was die natürliche und unberührte Gegend angeht, liegt Kanada vorne, da man sich ja aussuchen kann, wo man hinkommt.
      Außerdem würde ich zu Kanada noch erwähnen, dass es nicht überall so kalt ist, wie man das kennt, es gibt auch Provinzen, wie z.B Nova Scotia die den Temperaturen in Deutschland sehr ähnlich sind. Aber auch da kann man sich ja aussuchen, wo man hinkommt.

      Ist auf jedenfall eine schwierige Entscheidung !
      Viel Glück noch :)

      Ps: Für mehr Infos über Kanada könnte dir auch mein Blog helfen :)
      dina-in-canada.blogspot.de
      Mein Blog :!: http://dina-in-canada.blogspot.de :)

      Wichtiger ist die Austauschorganisation

      Pauschal für USA oder Kanada zu entscheiden ist Quatsch. Je nachdem in welcher Stadt, Schule, oder insbesondere Gastfamilie du landest, kann das Jahr super, oder sehr traurig aussehen.

      Ich selbst hatte mit StepIn ziemlich daneben gegriffen. Da war auch die gute Schule, das Land, das ... Alles auf das ich mich gefreut hatte nichts mehr wert, da mich Stepin in einer miesen Gastfamilie einquartiert hatte, der Betreuer der Partner-Orga total daneben war, und ich schliesslich vorzeitig abbrechen musste.

      Sieh dir die Verträge vorher genau an, fahr nach Möglichkeit mit einer nicht-kommerziellen Organisation, oder schliesse eine Rechts-Schutzversicherung ab (Stepin hat sich auf nicht auf Argumente, nur noch auf Schreiben des Rechtsanwalts irgendwie bewegt).
      Hoi

      Ich hab zwei Freunde die als Austauschschüler in den US das Gymnasium (highschool) abgeschossen haben.

      Die hatten zwei sehr verschiedene Erfahrungen. Der eine war an einer sehr guten Schule und verbesserte seine Schulnoten. Der andere hatte eine schreckliche Erfahrung wobei er doch ein sehr guten Schüler war.

      Meine Meinung ist dass es in den USA extrem von der Schule abhängt ob du eine gute Erfahrung haben wirst. Die haben ja auch Schulfinanzierungs-System welches von Wettbewerben zwischen den Schulen abhängt

      Melanie
      Für die USA kannst du dir eigentlich keine Region raussuchen. Es sei denn man zahlt einen hohen Aufpreis.
      Die Gastfamilie bekommt man außerdem ziemlich spät. Da kann es sein, dass du erst 2 Wochen vor deinem Flug Bescheid bekommst ob überhaupt eine Familie für dich gefunden wurde. Dann bleibt dir aber keine Zeit mehr, deine Familie vorher besser kennen zu lernen.

      Ich persönlich gehe nach Kanada. :)
      Ich, ich war in Rochester, NY, also relativ nah an der Kanadischen Grenze und häufiger in Kanada. Alkohol darf man in Kanada auch erst mit 19 trinken, ich glaube das Argument fällt raus. Kanada ist auf jeden Fall etwas europäischer. Du könntest wahrscheinlich in der High School Französisch lernen oder weiter lernen. Ich konnte mir in den USA (bei EF) auch die Region und den Staat gegen Aufpreis aussuchen. Meine Familie hatte ich ca. 2 Monate vor dem Abflug. Für mich ist die USA irgendwie der "real Deal". Es ist das wirtschaftlich größte und mächtigste Land der Welt und Kanada irgendwie der verschlafene Nachbar im Norden. Aber am Ende ist es eine persönliche Entscheidung.
      Würde dir auch eher Kanada empfehlen, denn es macht schonw as aus, sich die Region aussuchen zu können. Dazu ist der culture shock weniger heftig, denn Kanada ist, wie oben bereits gesagt, mehr europäisch geprägt.
      Allerdings kannst du in den USA Dinge machen, die anderswo wiederum nicht gehen: z.B. mal mit jagen gehen (je nach Region recht beliebt), falls du daran Interesse hast oder auch mal mit einer echten Waffe Schießübungen machen.
      Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt. (Huxley)