warum genau EUER land?

  • Genau, viel Spaß!!!


    Als ich mir erstmals Gedanken über ein ATJ gemacht hab standen Argentinien und Brasilien ganz oben auf der Liste, gefolgt von den skandinavischen Ländern! Da meine Eltern wegen den ersten beiden Ländern schon beinahe nen Herinfakt gekriegt haben, hab ich mich über die anderen Länder informiert, kam aber leider nichts raus, weil das Geld dafür einfach bei uns nicht da ist. Dann kam das Angebot von der Familie aus Frankreich zu denen ich schon einige Jahre in den Oster- oder Sommerferien hinfahre, beim örtichen Lycee nachzufragen, ob ich dort für ein Jahr zu Schule gehen könnte. Allerdings kam im Januar von der Schule ne negative Antwort. Dann hab ich nochmal versucht mit meinen Eltern zu reden, leider vergebens (jetzt weiß ich wenigstens, von wem ich meinen Dickkopf habe, scheint vererblich zu sein :rolleyes:)

  • @auryn..hm, also, das mit dem spanisch tschek ich ned ganz wegen deinem vater, weil in brasilien spricht man doch portugiesisch..?!?!
    --------------------------------------------------------------------------------





    deswegen ist sie ja nach brasilien gegangen, weil man da NICHT spanisch spricht und sie nicht die sprache lernen wollte, die ihr vater so gut kann
    --------------------------------------------------------------------------------





    gaaanz genau.


    ah..da hab ich was falsch verstanden..sry!
    wow snow white...hm, also, ich glaub ich wär auch nich mehr ganz am boden zu halten..einen tag vor abflug..ich glaub ich wrd mich nur im kreis drehen und heulen oder sinstwas..! aber ich kanns gut verstehen das du ein komische gefühl hast..weil, nachdem was du erzählst fliegst du ja eigentlich ziemlich ins blaze...! aber ich wünsch dir auf jeden fall gaannzzz viel spaß!!!

  • himmel am tag vor meinem abflug soll ich jetzt schreiben, warum ich nach mexiko gehe?! ich fühl mich deeply überfordert mit allem


    nja also hätte da auch ne längere story
    aber gut, ich antworte ja nur auf die frage!
    jo bin etwa vor 1,5 jahren auf die idee gekommen und wollte für ein jahr in die USA. hab mich dann selbstverständlich näher informiert, prospekte von allen orgas bestellt, und gesehen, dass kanada und neuseeland auch verdammt genial sind... kurz, viel zweifel, viele schlaflose nächte.
    und ich hab mich dann bei yfu für die USA beworben, wurde angenommen. die zweifel blieben, und dann war da ja noch die AFS auswahl...


    jo dann war dieses auswahlwochenende von AFS, lauter lateinamerika returnees mit genialen storys... kurz, ich bin heimgekommen und hab meiner mutter eröffnet, dass ich nach südamerika will


    meine eltern bekamen den schock ihres lebens


    nach viel diskutieren durfte ich dann nur bestimmte länder in der ersten spalte ankreuzen, costa rica, mexiko, ecuador, und es wurde eben mexiko


    keine ahnung, kommt mir im nachhinein relativ planlos vor, aber ich bin eigentlich schon sehr zufrieden


    ....außer dass ich fast durchdreh vor aufregung, meine gastfamilie nicht existiert, zumindest die telefonnummer falsch ist und die mexikanische auskunft den ort nicht kennt und ich demnach da hin flieg ohne mehr als namen und adresse zu wissen...
    sry das war jetzt OT

  • Quote

    also ich finde es gibt ziemlich wenig unterschiede zwischen diesen besagten europaeischen laendern,weil europa ist europa und die menschen haben einfach fast die selbe mentalitaet, fast das selbe wetter etc.... und na klar ist das schulsystem und andere sachen total anders aber die lebensart und kultur ist wirklich ziemlich gleich, so empfinde ich das zumindest...europa bleibt irgendwie so ne einheit, obwohl spanien/italien ne andere kultur haben aber die sind ja auch weiter weg und da ist es ja wieder etwas anderes also bezieht sich mein vortrag nur auf frankreich und england und das ist einfach zu nah...also fuer mich waer frankreich so wie als ob ich in bayern als nrwler nen austausch machen wuerde..hehe...nich ganz aber fast so


    also ich finde gerade weil unsere Europäischen Nachbarländer schon ziemlich ähnlich sind zu uns, aber dann doch irgendwie anders, dass es interessant ist dorthinzugehen. Weil man dann mehr auf kleinere untercshiede achtet. aber ich meine, europa ist doch nicht gleich europa. wenn alle europäer gleich wären, wie hätten sich dann so unterschiedliche Sprachen und auch kunst- und musikstile und all sowas entwickeln können? also ich denke der Kulturunterschied in JEDES land der welt ist es wert ein ATJ zu machen (sorry, aber bei Österreich bin i mir i-wie auch net goanz sicher....)

    "Don't you hear? Don't you hear the dreadful voice that screams from the whole horizon, and that man usually calls silence?" (Lenz, Georg Büchner)

  • Also, ich wollte zuerst nach Australien oder Neuseeland...wie bei einigen anderen auch, haben mich die Preise dann allerdings dazu bewegt nach was anderem Ausschau zu halten
    ...zwischenzeitlich sah es dann so aus, als würde es auf die USA rauslaufen...das hat dann aber nicht geklappt, weil meine Eltern im allerletzten Moment (wir hatten den Vertrag schon zuhause...wenn sie ihn unterschrieben hätten, wäre ich jetzt dann weg ) gesagt haben "nee, geht doch nicht"
    Dann dachte ich, "wäääh....kein Austauschjahr für mich" ...jetzt fahre ich doch weg...will nicht mehr in die USA (wollte da eigentlich nie wirklich hin) und habe mich für Italien entschieden...keine Ahnung warum...fühlt sich aber irgendwie gut an diese Entscheidung

    Bleibe daheim...aus freier Entscheidung...und ich glaube es ist ne gute Entscheidung...hoffe ich

  • also ich spreche jetzt mal stark für die Europäer hier ! IRLAND und ich glaube das da einiges anders ist als in Deutschland ( meine Schule z.b. ist ne Mädchenschule) also ich wollte eigentlich nach Neuseeland und überhaupt nicht in die USA. NZ war ein bisschen zuteuer, dann habe ich weiter überlegt mit andern englsich sprachigen Ländern und irgendwie ist mir dann aufgefallen, dass man ja in Irland auch englisch spricht . Habe mich dann mal ein bisschen drüber informiert und fands von Anfang an total klasse. Also in 2 Wochen gehts lso auf die grüne Insel...

  • also bei mir is das so: ich wollte kein europäisches land (ka ahnung warum, stand aber für mich i-wie immer fest...)
    also waren noch usa, aus, südamerika übrig. ja und jetzt hab ich mich für die usa entschieden weil aus zu teuer ist und ich später als aupair nach südamerika gehn möchte.

  • alsoooo, ich fand england schon immer voll hammer und wollte da umbedingt hin, und dann hab ich die preise gesehen und gedacht, neee.....


    aber ich wär dann nach amerika gegangen, weil ne andere sprache hätt ich mir gar nicht zu getraut.....(als englisch), außerdem hab ich english voll geliebt.... ...weil ich dass so gut konnte ohne dafür zu lernen im gegsatz von franze... *kotz*


    und dann hab ich doch noch ne billige orga für england gefunden, und habs sofort ausgenutzt! weil ich england schon immer geliebt hb...amerika war mir zu amerikanisch...


    ich mag da die europäische gelassenheit sehr zu schätzen...

  • natuerlich ist es schon anders, ich wollte damit nicht sagen, dass man in europa nix erleben kann... die entfernung bringt eben mehr unterschiede mit sich... so in etwa sollte sich das anhoeren... jeder mehr entfernte kilometer bring mehr andere kultur deswegen mein beispiel mit bayern das is ja auch ganz anders fuer mich aber is irgendwie doch noch gleicher als amerika, obwohl die ne aehnliche kultur haben...irgendwie so sollte das klingen

  • ist aber auch ein hartes urteil, americanlife, oder nicht!?
    also ich als österreicherin (:D) find manchmal schon die deutsche kultur sooo unterschiedlich. ich war letzten winter in mailand, und dort wars definitiv schon mehr als anders genug. ich find auch dass man nicht so weit weg muss um was ganz anderes zu erleben ( - was nicht heißen soll dass weit weg zu gehen nicht geil ist )

  • Quote

    Es gibt doch so viele Unterschiede, also spielt die Entfernung keine Rolle finde ich

    also ich finde es gibt ziemlich wenig unterschiede zwischen diesen besagten europaeischen laendern,weil europa ist europa und die menschen haben einfach fast die selbe mentalitaet, fast das selbe wetter etc.... und na klar ist das schulsystem und andere sachen total anders aber die lebensart und kultur ist wirklich ziemlich gleich, so empfinde ich das zumindest...europa bleibt irgendwie so ne einheit, obwohl spanien/italien ne andere kultur haben aber die sind ja auch weiter weg und da ist es ja wieder etwas anderes also bezieht sich mein vortrag nur auf frankreich und england und das ist einfach zu nah...also fuer mich waer frankreich so wie als ob ich in bayern als nrwler nen austausch machen wuerde..hehe...nich ganz aber fast so

  • Quote

    deswegen ist sie ja nach brasilien gegangen, weil man da NICHT spanisch spricht und sie nicht die sprache lernen wollte, die ihr vater so gut kann


    gaaanz genau.

  • Ich bin zwar noch unsicher, aber ich denke auch dass England oder durchaus auch Frankreich weeeeeeeeiiit genug weg ist von zuhause. Es gibt doch so viele Unterschiede, also spielt die Entfernung keine Rolle finde ich

    "Don't you hear? Don't you hear the dreadful voice that screams from the whole horizon, and that man usually calls silence?" (Lenz, Georg Büchner)

  • Zuerst wollte ich nach Südafrika, aber da war meine Mutter total dagegen.
    Später hab ich dann auch selber beschlossen, dass ich nicht in ein englischsprachiges Land will, da Englisch heutzutage schon sowas wie Grundvoraussetzung ist und man das auch in der Schule schon ziemlich gut lernt. Deswegen habe ich mich für Spanisch entschieden, damit ich noch eine andere Fremdsprache gut behersche (außerdem lerne ich Spanisch in der 10. in der Schule).
    Für Spanien selber habe ich mich dann entschieden, weil ich denke, dass man innerhalb von Europa auch etwas erreichen kann und nicht so megaweit weg muss, um etwas neues kenn zu lernen.

  • Quote

    @auryn..hm, also, das mit dem spanisch tschek ich ned ganz wegen deinem vater, weil in brasilien spricht man doch portugiesisch..?!?!


    deswegen ist sie ja nach brasilien gegangen, weil man da NICHT spanisch spricht und sie nicht die sprache lernen wollte, die ihr vater so gut kann

  • @auryn..hm, also, das mit dem spanisch tschek ich ned ganz wegen deinem vater, weil in brasilien spricht man doch portugiesisch..?!?!

  • Also ich wollte zuerst nach Australien. BIn dann aber an die falschen Broschüren gelangt und hab die unmöglichsten Preise für Australien gesehen (so 15.000€ und mehr). Dann hab ich's erst mal auf Eis gelegt. Später hab ich an England gedacht ( wie bei americanlife nur anders rum ) England war auch ganz nett und so, aber ich wollte noch gerne Franze weitermachen und dann hab ich mich ein bisschen umgehört, wie viele Schulen denn Franze anbieten und das Ergebnis war nicht sehr berauschend. Also bin ich auf Kanada gekommen, weil ich da schon wusste, dass es zweisprachig ist und ich auf jeden Fall an ne Schule mit Franze kommen kann. Die Preise haben mich natürlich schon umgehauen, unterscheiden sich ja nciht sonderlich von denen für Australien. Deswegen hab ich ne günstige Org gesucht. Dabei hab ich auch gute Angebote für AUS gefunden, wollte dort erst wieder hin, bin dann aber bei Kanada geblieben, weil ich finde, dass es viieel besser zu mir passt! Joa, lange Geschichte, kurzer Sinn. Also ich geh nach Kanada!!!

  • also bei mir war das eigentlich so, dass ich erst nach england wollte, weil ich dort ja 'richtiges' bzw. sauberes englisch lernen wuerde, aber das war mir dann doch irgendwie zu nah und ich war auch einfach schon zu oft in england, sodass dort irgendwie das abenteuer etwas neues zu erleben fehlte...so dann kam mir als zweites australien in den sinn...nur war das dann zu ich weiss auch nicht und cih hab mich mich dann fuer die gute mitte amerika entschieden also es war mehr ne spontane bauch entscheidung, also es sollte nur ein englischsprachiges land sein und warum ich jetzt hier gelandet bin weiss ich eigentlich auch nicht aber hier ist es cool und ich bin froh hier zu sein, also ich bereue meine von-wo-immer-sie-auch-her-kam entscheidung auf keinen fall..amerika rockt

  • spricht man in Brasilien nicht auch spanisch?? \Bei mir stand Amerika einfach fest. Ich musste nie ueberlegen. Wenn ich am anfang gewusst haette dass ich nicht nach Amerika gekonnt haette waer ich wohl gar nicht gegangen. Wenn ich jetzt nicht nach amerika koennte wuerde ich nach australien gehen. Aber Amerika war schon immer mein Traum...

    yun:
    "achja katha.......die heilige st. katharina "


    Geniesse jeden Tag, als waer er dein Letzter - eines Tages wird er es sein.